Tarek Al-Wazir sieht weniger Staus auf Hessens Autobahnen

 

 

Tarek Al-Wazir (Grüne), Wirtschaftsminister von Hessen. Foto: Boris Roessler/Archiv

Die hessischen Autofahrer haben von April bis Juni dieses Jahres nicht so lange im Stau wie im Vergleichszeitraum des Vorjahres gestanden. Das teilte Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) am Mittwoch in Wiesbaden mit. Im zweiten Quartal habe es etwa 3700 Staustunden weniger auf Hessens Autobahnen gegeben.

«Niemand steht gerne im Stau. Deshalb drehen wir an den Stellschrauben, um den Verkehr so gut und intelligent wie möglich zu organisieren», sagte Al-Wazir. Er nannte als Maßnahmen sowohl das Baustellenmanagement als auch die zeitweise Freigabe der Seitenstreifen. «Der Rückgang der Staus im zweiten Quartal um gut 30 Prozent zeigt, dass wir dabei auf dem richtigen Weg sind», erklärte der Minister. Die Verkehrsbelastung und damit die Staugefahr sei insbesondere im Rhein-Main-Gebiet aber nach wie vor hoch.

Auch im ersten Quartal dieses Jahres sei die Zahl der Staustunden gegenüber 2017 um etwa 20 Prozent gesunken.

 

 

Print Friendly, PDF & Email

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen

Wir freuen uns über Kommentare

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.