Gerichtshof entscheidet über Frankfurter Terminal-Klage

 

 

Der Hessische Verwaltungsgerichtshof in Kassel. Foto: Uwe Zucchi/Archiv

Der Verwaltungsgerichtshof (VGH) Kassel entscheidet am heutigen Mittwoch über eine Klage gegen den Bau des Terminals 3 am Frankfurter Flughafen. Geklagt hat der Kreis Groß-Gerau. Er wirft der Stadt Frankfurt vor, den ersten Bauabschnitt zu Unrecht genehmigt zu haben. So sei die Erschließung des Terminals mit Verkehrsmitteln nicht hinreichend geprüft. Hinter der Klage steht die Initiative Zukunft Rhein-Main (ZRM), an der auch Mainz, Neu-Isenburg und Flörsheim beteiligt sind.

2014 hatte die Stadt den Bau des Terminals 3 genehmigt. Seit Oktober 2015 wird es errichtet. Der Kreis Groß-Gerau befürchtet, dass die Passagiere vor allem mit Taxis und Autos kommen. «Wir hoffen, dass wir eine aufschiebende Wirkung erreichen, bis eine saubere Planung vorgelegt wird», sagte der Erste Kreisbeigeordnete Walter Astheimer (Grüne). Ein Urteil vor dem VGH wird noch am Mittwoch erwartet.

 

 

Print Friendly, PDF & Email

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen

Wir freuen uns über Kommentare

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.