Zuwachs bei den Geburtenzahlen geht 2017 zurück

 

 

Der Babyboom in Hessen hat sich 2017 abgeschwächt. Im vergangenen Jahr kamen rund 61 000 Kinder zur Welt, 0,4 Prozent mehr als noch 2016, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte. Der Zuwachs sei jedoch erheblich niedriger ausgefallen als noch in den vier Jahren davor, in denen das Plus durchschnittlich 4,2 Prozent betragen habe. Hessenweit kamen 2017 die meisten Kinder im August zur Welt (5540), die wenigsten im Februar (4490).

Einen kleinen regionalen Babyboom gab es dennoch im Kreis Bergstraße, wo die Geburtenzahl im Vergleich zu 2016 um mehr als 9 Prozent nach oben kletterte, wie aus der Statistik hervorgeht. Im Kreis Hersfeld-Rotenburg kamen dagegen im gleichen Zeitraum knapp zehn Prozent weniger Jungen und Mädchen zur Welt als noch 2016.

Die Zahl der Verstorbenen stieg im vergangenen Jahr um 3,5 Prozent auf gut 66 300. Nahezu jede Region habe ein Plus verzeichnet, teilte das Landesamt mit. Am höchsten sei es mit mehr als zehn Prozent im Vogelsbergkreis ausgefallen.

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen

Wir freuen uns über Kommentare

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.