5-Sterne-Gründer Grillo für Referendum über Italiens Verbleib in Euro

image_pdfimage_print

 

Rom (Reuters) – Der Gründer der regierenden 5-Sterne-Bewegung, Beppe Grillo, hat einen Plan B verlangt, damit Italien aus der Euro-Zone aussteigen könnte, sollten die wirtschaftlichen Bedingungen das erfordern.

Mit seinen am Freitag veröffentlichten Äußerungen in einem Interview dürfte Grillo Zweifel nähren, ob die von den 5 Sternen und der weit rechts stehenden Lega getragene Regierung tatsächlich in der Euro-Zone bleiben will.

“Man muss einen Plan B haben”, sagte Grillo “Gzero Media”, einer Tochter der Risikoanalyse-Firma Eurasia Group. Italien habe bislang keinen Notfallplan entwickelt, monierte Grillo. Die Italiener sollten per Volksabstimmung entscheiden, ob sie in der Euro-Zone bleiben wollen oder nicht.

Der derzeitige Vorsitzende der populistischen 5-Sterne-Bewegung, Luigi Di Maio, und Lega-Chef Matteo Salvini hatten sich im Wahlkampf Euro-kritisch geäußert und nach zähem Ringen eine Koalition gebildet. Ministerpräsident Giuseppe Conte und Wirtschafts- und Finanzminister Giovanni Tria haben jedoch beide wiederholt versichert, die Regierung habe nicht die Absicht, Italien aus der Euro-Zone zu führen.

 

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen