178.000 Euro für Wohnmobilstellplätze in Bad Hersfeld

image_pdfimage_print

 

Mit 178.000 Euro beteiligt sich das Land Hessen an der Einrichtung von Stellplätzen für Wohnmobile in Bad Hersfeld. Dies teilte Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir am Mittwoch in Wiesbaden mit. Die Mittel stammen aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). 

Infrastrukturmaßnahmen im Vorfeld des Hessentags 2019

Das Projekt ist Teil der umfangreichen Infrastrukturmaßnahmen, die das Land im Vorfeld des Hessentags unterstützt – dieser findet 2019 in Bad Hersfeld statt. Die Stellplätze für Wohnmobile gehören zur touristischen Entwicklung der Fuldaaue, hier hat das Land bereits eine Brücke für Fußgänger und Radfahrer gefördert.  

„Mit den Wohnmobilstellplätzen vervollständigt die Stadt ihr Freizeit- und Tourismusangebot. Die Lage ist gut gewählt: Von der Nähe zur Innenstadt werden Gastronomie und Einzelhandel profitieren“, erläuterte der Minister.  

Wirtschaftsfaktor Tourismus

Der Tourismus ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für Hessen: Rund 230.000 Arbeitsplätze – umgerechnet in Vollzeitstellen – hängen direkt oder indirekt vom Tourismus ab. Gerade im ländlichen Raum wirkt sich dieser Wirtschaftszweig positiv auf die Beschäftigungssituation und damit auf die Wohn- und Lebensqualität aus.   

„Tourismus ist ein Wirtschaftsbereich mit standortgebundenen, nicht exportierbaren Arbeitsplätzen, die Fördermittel für die touristische Infrastruktur sind daher gut angelegt“, so Al-Wazir.

 

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen