Kassel/Hofgeismar: Schwunghafter Drogenhandel: Nach Verurteilung 37-Jähriger erneut in U-Haft

 

 

Kassel (ots) – Gemeinsame Presseveröffentlichung der Staatsanwaltschaft Kassel und des Polizeipräsidiums Nordhessen

 

Wie bereits im Juni 2017 berichtet, führten intensive und umfangreiche Ermittlungen des Polizeipräsidiums Nordhessen in Kassel im Bereich der Drogenkriminalität zu Festnahmen von vier damals mutmaßlichen Rauschgifthändlern und der Sicherstellung von rund zwei Kilo Heroin, knapp 50.000,- Euro Bargeld, vier Autos und umfangreichen Beweismaterials.

Am Mittwoch verurteilte das Landgericht Kassel drei der vier damals Festgenommenen zu Haftstrafen. Der Haupttäter, ein heute 37-Jähriger aus Hofgeismar, der seitdem in U-Haft saß, ist zu sieben Jahren Freiheitsstrafe verurteilt worden.

Am heutigen Freitagmorgen erließ die Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Kassel auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kassel einen weiteren Untersuchungshaftbefehl gegen den Haupttäter.

Im Rahmen der Ermittlungen einer eigens dafür beim Rauschgiftkommissariat K34 eingerichteten Arbeitsgruppe (AG Fortuna) ergab sich ein dringender Tatverdacht bezüglich weiterer Straftaten, die nun dem 37-Jährigen vorgeworfen werden. Die Ermittler gehen davon aus, dass innerhalb seines Netzwerks in den letzten 12 Jahren rund 120 kg Heroin mit einem Gesamterlös von etwa 1,2 Millionen Euro umgesetzt wurden.

Polizeipräsidium Nordhessen /Staatsanwaltschaft Kassel

 

 

Die Meldung hierzu:

Print Friendly, PDF & Email

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen

Wir freuen uns über Kommentare

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.