Gartenkräuter: Kümmel

 

Standort & Boden

In jeden Garten gehören auch Kräuter. Eines der am meisten verwendeten Kräuter in Rezepten ist Kümmel. Wenn Sie Ihren Kräutergarten planen, dann sollten Sie, wenn es um den Kümmel geht einen sonnigen Platz wählen, der gegen Abend im Halbschatten liegt. Der Boden sollte nährstoffreich sein und Wasser gut speichern können.

Pflanzung & Pflege

Für die Aussaat von Kümmel, sollten Sie im kommenden Jahr im Freiland, im Abstand von 30 Zentimetern, eine dünne Reihe mit den Samen bestücken. Da Kümmel ein Lichtkeimer ist, bestreuen Sie die Aussaat nur dünn mit Erde.

Wenn die Samen gekeimt sind und die Pflanzen eine Wuchshöhe von 15 Zentimetern haben, sollten Sie die Pflanzen vereinzeln und in einem Pflanzabstand von ca. 20 Zentimetern wieder in den Boden einbringen. Bedecken Sie die Pflanzen während der gesamten Keimzeit mit einem Netz damit Sie Ihre Saat vor Vögeln und andern Schädlingen Schützen.

Damit es Ihren Kümmelpflanzen gut geht, wässern Sie die Pflanzen regelmäßig. Den Boden sollten Sie gelegentlich mit einer Harke auflockern. Dies dient auch dazu, um Unkräuter aus dem Boden zu holen.

Vermehrung

Kümmel zu vermehren ist relativ einfach, da dies über Direktaussaat geschieht. Stülpen Sie bei der Vorkultivierung ein Glas über die Samen und nach ca. 2 Wochen bei einer durchschnittlichen Temperatur von 15 Grad Celsius keimen die Samen. Kümmelsamen sind sehr robust und können noch bis zu 2 Jahre später ausgesät werden, um neue Pflanzen zu bekommen

 

Print Friendly, PDF & Email

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen