Betrüger prellen Autointeressenten um eine Million Euro

 

 

Betrüger sollen im Netz Autointeressenten um insgesamt rund eine Million Euro geprellt haben. Die Polizei nahm insgesamt fünf Verdächtige aus München, Sachsen und Hessen fest, wie die Staatsanwaltschaft München I am Donnerstag mitteilte. Im Fokus der Ermittler steht ein Paar aus Hessen. Es soll im Internet vorgegeben haben, Autohäuser zu betreiben und dort Wagen von BMW, Audi und Porsche angeboten haben. Mindestens 27 Opfer sollen auf das Angebot reingefallen sein, vermeintlich ein Auto gekauft und eine bis zu fünfstellige Anzahlung überwiesen haben.

Das Paar soll seit Februar 2016 mindestens 20 falsche, teilweise gestohlene Identitäten benutzt haben. Unter falschem Namen haben die die mutmaßlichen Betrüger rund 200 Bankkonten eröffnet, so die Staatsanwaltschaft. Dabei hat ihnen aus Sicht der Ermittler ein befreundeter Postmitarbeiter aus München geholfen. Außerdem soll eine Mediendesignerin an dem Betrug beteiligt gewesen sein, die Logos für die falsche Firma erstellt haben soll. Ein weiterer Beschuldigter hat sich mutmaßlich der Geldwäsche schuldig gemacht. Alle fünf sitzen in Haft.

 

Print Friendly, PDF & Email

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen

Wir freuen uns über Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .