Hessentag Tag 2: Adel Tawil und Namika begeistern

 

Korbach – Hessentag (KaSch) – 6000 Gäste erlebten am zweiten Tag des Hessentages in Korbach einen großartigen Abend mit Namika und Adel Tawil.

Namika

Namika eröffnete einen großartigen musikalischen Abend mit vielen faszinierenden Songs. Ihren Auftritt begann Sie mit Songs von Ihrem im Juni erscheinenden Album „Que Walou“ was übersetzt „Was ist los?“ bedeutet. Das Publikum war begeistert und so war es auch kein Wunder das bei „Lieblingsmensch“ enthusiastisch mitgesungen wurde. Sie verbreitete eine großartige Stimmung im Pulikum, das bestens auf den nachfolgenden Adel Tawil eingestimmt wurde.

 

 

 

Adel Tawil

Mit Adel Tawils bewegter Stimme geht der zweite Tag des Hessentages zu Ende. Songs mit Tiefgang und Romantik aus einer Mischung von alten und neuen Songs sowie Klassikern aus der Zeit bei „Ich und Ich“ ließen das Publikum tanzen. Adel Tawil verbreitete bei seinem Auftritt die reinste Freude an Musik und hatte auch klare Botschaften dabei.

 

 

Bei sommerlichen Temperaturen war die erste Botschaft an das Publikum, das sie unbedingt trinken sollen, denn der erste Song war für das Publikum sehr schweißtreibend. Anschließend wurden die Songs ernsthafter. „Wer einen Keil zwischen uns treiben will, Fundamentalisten aus jeder Richtung: dafür stehe ich nicht. Musik ist Liebe.“ Bei „Wo die Liebe hinfällt“, welche aus der Zeit von „Ich + Ich“ stammt, vertrat er die andere Hälfte des Duos würdig.

Als er „Ich bau ne Stadt für dich“ anstimmte, wurden Feuerzeuge und Handys gezückt und viele Gäste in den hinteren Reihen tanzten.

Natürlich durfte auch „Flutlicht“ nicht fehlen, die Fußballhymne von Adel Tawil. Diese gab er zugleich der deutschen Fußballnationalmannschaft mit auf den Weg nach Russland.

 

 

Print Friendly, PDF & Email

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen