„hr3-Festival“ feiert Premiere

 

Gemeinsam mit der Hessentagsstadt Korbach feiert hr3 vom 25. Mai bis zum 28. Mai das „hr3-Festival“. Die Besucher können sich bei der Premiere auf drei hr3-Open-Air-Livekonzerte und auf die Aufzeichnung einer Sondersendung mit weiteren Stars für das hr-fernsehen als Special zum „hr3-Festival“ freuen. Weitere Informationen gibt es unter www.hr3.de und www.hessentag2018.de.

Die finnischen Rocker von Sunrise Avenue mit Frontmann Samu Haber werden das viertägige Festival mit einem krachenden Open-Air-Konzert am Freitagabend in der Continental-Arena eröffnen. Am Samstag treten Namika und Deutsch-Pop-Poet Adel Tawil auf. Den Abschluss der Open Air Konzerte bilden Lions Head und die Hamburger Deutschrocker von Revolverheld am Sonntag.

Abgerundet wird das „hr3-Festival“ mit der Aufzeichnung einer TV-Show am Montagabend im „hr-Treff“ in Korbach. Bei freiem Eintritt können die Zuschauer in “hr3 Festival – Die Show” die Auftritte von Max Giesinger, Rea Garvey, Welshly Arms und Wincent Weiss miterleben, dazu Interviews und Unplugged-Sessions. Moderiert wird die Sendung von Sonya Kraus (hr-fernsehen) und Tobi Kämmerer (hr3-Morningshow). Die 90-minütige Musik-Show, die auch die Highlights der Open-Air-Konzerte vom Wochenende zeigt, wird am Mittwoch, 30. Mai, um 22 Uhr im hr-fernsehen ausgestrahlt.

Die Künstler der Open-Air-Live-Konzerte

Freitag, 25. Mai

Sunrise Avenue
Der finnischen Rockband Sunrise Avenue gelang 2006 mit ihrem Platin-Debütalbum „On The Way To Wonderland“ der Durchbruch. Weitere Auszeichnungen, ausverkaufte Europa-Tourneen und mitreißende Shows bei Festivals wie Rock am Ring/Rock im Park folgten. Der Frontmann Samu Haber war in den vergangenen Jahren als Coach in der Talentshow „The Voice of Germany“ aktiv. In Korbach können sich Fans auf Songs des neuen Albums „Heartbreak Century“ mit Einflüssen aus Folk, Country und Pop freuen. Auf der Playlist stehen aber auch Hits wie „Fairytale Gone Bad“ und „Hollywood Hills“.

nomad
Die drei Jungs haben in ihrer Heimat im Südwestpazifik bereits zahlreiche Nachwuchspreise abgeräumt, auch als beste Newcomer. Ihre Single „Oh My My“ erlangte in Neuseeland sogar Goldstatus bei den Verkaufszahlen. Beim Hessentag in Korbach ist „nomad“ erstmals live in Europa zu sehen – und mit ihrem Indie-Pop zu hören. „Alle Songs sind brillant“, schreibt ein Leser auf der Facebookseite der Band, und ein anderer bescheinigt den drei 19-jährigen, „eine der besten Bands Neuseelands“ zu sein. Mit ihrer Spielfreude werden Aasha Mallard, Will McGillivray und Cullen Kiesanowski gewiss auch die Hessen und ihre Gäste in Korbach mitreißen.

Tim Kamrad
Der in Nordrhein-Westfalen geborene und aufgewachsene Musiker begann tatsächlich bereits im Alter von fünf Jahren, Gitarre zu spielen. Nach kleineren Bandprojekten schlug der Sänger vor drei Jahren den Weg als Solokünst-ler ein. Tim Kamrad ging ins Tonstudio, im Oktober 2016 veröffentlichte er bei Motor Music seine erste Single „Changes“. Nur einen Monat später trat der junge Künstler als Support für Lions Head bei einer Tour durch Deutschland und Österreich auf. Im beginnenden Frühjahr 2016 wählte der Hamburger Radiosender N-Joy den Singer-Songwriter zum Newcomer des Monats März. Ein Jahr später, ganz aktuell also, veröffentlichte der 20-Jährige das Album „Down & Up“.

Samstag, 26. Mai

Adel Tawil
Bekannt wurde Adel Tawil 2003 als Stimme der Band Ich + Ich. Gemeinsam mit Songschreiberin Annette Humpe wurde er durch Hits wie „Vom selben Stern“, „Du erinnerst mich an Liebe“ und „So soll es bleiben“ zu einem der erfolgreichsten deutschsprachigen Popacts der Neuzeit. Seit 2013 ist Adel Tawil als Solokünstler unterwegs und landete mit seiner ersten Single „Lieder“ gleich einen großen Radio-Hit. In diesem Jahr erschien sein aktuelles Album „So schön anders“ und erreichte direkt die Spitze der deutschen Album Charts. Auch die aktuelle Single „Ist da jemand“ gehört zu den Lieblingssongs der hr3-Hörer.

Namika
Mit ihrem Song „Lieblingsmensch“ auf dem Debütalbum „Nador“ gelang Sängerin Namika 2015 der Durchbruch. Die Single stand wochenlang an der Spitze der Charts, das Album wurde mit Gold ausgezeichnet. Namikas neues Album „Que Walou“ ist nun die logische Fortsetzung ihres Debütalbums – und zugleich dessen konsequente Weiterentwicklung. „Que Walou“ ist eine Redenwendung aus Zentralmarokko und bedeutet „wie nichts“ oder „für nichts“. Genau so klingt das Album nun auch: Leicht, bouncy, scheinbar mühelos. Live gibt es die neuen Songs dieses Jahr erstmals auf den Festivals zu hören.

Sonntag, 27. Mai

Revolverheld
Die Hamburger Rockband Revolverheld gilt als eine der besten deutschen Livebands. Ein MTV-Europe Music Award 2014 in der Kategorie „Best German Act“ und ein Echo Pop als „Beste Gruppe national Rock/Pop“ sprechen für sich. 2016 haben sie ein „MTV Unplugged Live“ aufgenommen und tourten damit auch durch Hessen. Aktuell arbeiten die sympathischen Nordlichter an ihrem neuen Album und spielen eines ihrer ersten Live-Konzerte mit den neuen Songs auf der Hessentagsbühne. Dazwischen wird Sänger Johannes Strate noch in der neuen Staffel von „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ zu sehen sein.

Lions Head
Lions Head – mit bürgerlichem Namen Ignacio „Iggy“ Uriarte, stammt aus New York. 2014 kam er aus den USA nach Deutschland und nahm an Songwriting Camps teil. Lions Head veröffentlichten 2015 die Single „Begging“ – und erreichte damit auf Anhieb Notierungen in diversen Airplay & Sales Charts. Im November 2016 erschien das Debütalbum „LNZHD“ bei Sony Music. Das wunderschöne Liebeslied „When I Wake Up“ und die Hits „True Love“ und „See You“ sind unter anderem darauf zu hören. Aktuell sitzt Lions Head in der Jury der Casting Show „X-Factor“ auf SKY.

Die Künstler von „hr3-Festival – Die Show“

Max Giesinger
Er schaffte mit „80 Millionen“ den deutschen EM-Hit 2016. Sein aktuelles Album hält sich seit über 90 Wochen in den deutschen Charts. Er erhielt mehrere Gold- und Platinauszeichnungen. Sein aktueller Hit „Nicht so schnell“ wurde bis jetzt rund drei Millionen Mal auf YouTube aufgerufen.

Welshly Arms
Die US-amerikanische Rock- und Bluesband landete mit ihrem Hit „Legendary“ in den Top 20 der deutschen Single-Charts. Die Gruppe aus Cleveland in Ohio wurde für den Titel in Deutschland mit Gold ausgezeichnet.

Rea Garvey
Mit seinem Album „Neon“ landete der irische Vollblut-Musiker im März direkt auf Platz 2 der deutschen Albumcharts. Seinen Durchbruch feierte Rea Garvey mit der Band „Reamonn“, nachdem er 1998 die „grüne Insel“ verließ. Der Wahlhesse wohnt in der Kleinstadt Hadamar, etwa 150 Kilometer von Korbach entfernt.

Wincent Weiss
Sein Song „Musik sein“ wurde einer der Hits 2016. Er wurde für den Titel mit Gold ausgezeichnet und war 30 Wochen in den deutschen Single-Charts. Mit seinem Debüt-Album „Irgendwas gegen die Stille“ stieg Wincent Weiss direkt auf Platz 3 der Album-Charts ein. Seine aktuelle Single heißt „An Wunder“.

Die Fakten zum „hr3-Festival“-Programm:

Ort: Hessentagsarena, Hauer Parkplatz, Karpartenstraße, 34497 Korbach
Einlass: 18 Uhr, Beginn: 20 Uhr
Einlass-Info: Keine Taschen und Rücksäcke größer als DIN A4 erlaubt
Aftershow-Partys im hr-Treff, Eintritt frei

Ticketpreise:
25. Mai: Sunrise Avenue, Stehplatz ab 63 Euro /
Front-of-Stage-Stehplatz, ab 77 Euro
26. Mai: Adel Tawil, Stehplatz, ab 39 Euro /
Front-of-Stage-Stehplatz, ab 47 Euro
27. Mai: Revolverheld, Stehplatz, ab 39 Euro /
Front-of-Stage-Stehplatz, ab 47 Euro
25.- 27. Mai: Festivalticket, Stehplatz, ab 123 Euro /
Front-of-Stage-Stehplatz, ab 153 Euro
28. Mai: Festival-TV-Show zur Aufzeichnung im „hr-Treff“, Eintritt frei
Es gibt keine Sitzplätze. Rollstuhlfahrer und gehbehinderte Menschen können sich im Hessentagsbüro für einen Platz auf dem Rollstuhlfahrer-Podest an-melden. Telefon: 05631 53-255 oder per Mail an: ht-events@korbach.de

 

Print Friendly, PDF & Email

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen