ZDF-Deutschland-Studie: Gleichberechtigung im Osten top

 

 

Gleichberechtigung Ost: Für Steffi Blaschke aus dem Landkreis Oberspreewald-Lausitz ist Auto-Tuning ein Hobby, das sie mit ihren Freunden teilt. Quelle: “obs/ZDF/Sven Markmann”

Mainz (ots) – In welchen Städten ist die Einkommensschere zwischen Frauen und Männern besonders groß? Und wo sind Frauen in Kommunalparlamenten gleichberechtigt vertreten? Unter den deutschen Großstädten liegt Potsdam bei den untersuchten Kriterien zum Thema Gleichberechtigung vorne. Zu diesem Ergebnis kommt die “Deutschland-Studie” im Auftrag der ZDF-Sendung “ZDFzeit”. Auf den weiteren Rängen folgen Leipzig, Dresden, Rostock und Erfurt. Die bestplatzierte westdeutsche Großstadt ist Fürth in Bayern.

Zur Beurteilung der Gleichberechtigung wurden in der “Deutschland-Studie” drei Statistiken herangezogen: die Beschäftigungsquote von Frauen, das Medianeinkommen beider Geschlechter sowie der Frauenanteil in Kommunalparlamenten. Die Daten stammen von der Bundesagentur für Arbeit (Beschäftigungsstatistik), dem Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung, den amtlichen Wahlstatistiken der Länder sowie dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (Atlas zur Gleichstellung).

Am schlechtesten schneidet Ludwigshafen in Rheinland-Pfalz ab. Dort ist die Differenz zwischen den monatlichen Medianeinkommen besonders hoch. Männer verdienen in der Stadt am Rhein durchschnittlich 1466 Euro mehr. Der Frauenanteil im Stadtrat beträgt nur 23 Prozent. In Potsdam sehen die Zahlen ganz anders aus: Dort verdienen Frauen im Schnitt 148 Euro mehr als Männer, im Kommunalparlament liegt der Anteil von Frauen bei fast 40 Prozent. Auf den hinteren Rängen zur Gleichberechtigung landen neben Ludwigshafen auch Bremerhaven, Heidelberg, Leverkusen und Krefeld.

Die Ergebnisse sind Teil einer großen Studie zu den Lebensumständen in Deutschland, die das Wirtschaftsforschungsinstitut Prognos im Auftrag von “ZDFzeit” erstellt hat. In der “Deutschland-Studie” werden alle 401 Regionen Deutschlands in 53 verschiedenen Kriterien bewertet. Die Ergebnisse der “Deutschland-Studie” veröffentlicht das ZDF am 17. Mai 2018 unter http://deutschland-studie.zdf.de und sendet die “ZDFzeit”-Dokumentation “Wo lebt es sich am besten?” am Dienstag, 22. Mai 2018, 20.15 Uhr.

Bereits am Donnerstag, 10. Mai 2018, 22.00 Uhr, zeigt das ZDF die Dokumentation “Was Frauen wollen und Männer denken – Streitfall Emanzipation”. Darin geht es auch um das Thema, dass Frauen in Deutschland durchschnittlich 21 Prozent weniger Gehalt als Männer bekommen und im Alter nicht einmal halb so viel Rente erhalten.

ZDF

 

Print Friendly, PDF & Email

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen