Ausgerissen: Dreijähriger fährt alleine im Zug nach Gießen

 

 

Beispielbild

Ein Dreijähriger ist im Kasseler Hauptbahnhof seinem Vater weggelaufen und allein in einen Zug nach Frankfurt gestiegen. Wie die Polizei am Montag mitteilte, verlor der 41-jährige Vater aus Melsungen (Schwalm-Eder-Kreis) am Freitagmittag sein Kind im Bahnhof aus den Augen. Wie die Fahndung von Bundes- und Landespolizei ergab, war der kleine Junge dort unbemerkt in einen Regionalexpress Richtung Frankfurt gestiegen. Ein Bahnmitarbeiter entdeckte den Kleinen unversehrt im Zug. Bei der Ankunft in Gießen warteten Bundespolizisten auf den Ausreißer und übergaben ihn schließlich seinen Eltern.

 

 

 

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen

Wir freuen uns über Kommentare