Sechs Drohnen sind bei Hessens Feuerwehren im Einsatz

 

 

Eine Drohne fliegt über das Gelände einer Feuerwehr. Foto: Carmen Jaspersen/Archiv

Brandschützer bekommen in Hessen auch Hilfe aus der Luft: Sechs Drohnen seien bei den Feuerwehren im Einsatz, sagte ein Sprecher des Innenministeriums der Deutschen Presse-Agentur.

Seitdem sich der Markt für die gewerbliche und private Nutzung von Drohnen geöffnet habe, seien diese auch bei den Landkreisen und verschiedenen Feuerwehren beschafft worden.

Allerdings sei die Zahl der Flugobjekte seit 2016 nur um eine Drohne gestiegen.

Der Einsatzschwerpunkt für Drohnen liegt laut Ministerium bei der Erkundung aus der Luft.

«So können die Drohnen zur Suche von Personen, zur Feststellung von Gewässerverschmutzungen sowie Bildaufnahmen bei größeren Bränden, von Hochwasserlagen und Einsatzdokumentationen eingesetzt werden», erklärte der Sprecher.

Viele Drohnen besäßen Kameras, gegebenenfalls auch Wärmebildkameras.

Für den Betrieb von unbemannten Fluggeräten brauchen Behörden laut Ministerium seit 2017 keine Genehmigung mehr.

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen