Ermittler klären Identität von Totem in Gartenlaube

image_pdfimage_print

 

 

Absperrband der Polizei. Foto: Bodo Marks/Archiv

Bei dem in einer Gartenlaube in Nordhessen gefundenen Toten handelt es sich um einen 49 Jahre alten Mann.

Seine Identität habe dank des Hinweises eines Bekannten sowie eines DNA-Abgleichs festgestellt werden können, teile die Polizei am Mittwoch in Kassel mit.

Die Ermittler gehen davon aus, dass der Mann ohne festen Wohnsitz die Gartenlaube in Niestetal aufgebrochen und als Schlafplatz genutzt hatte.

Er soll im Spätsommer 2017 gestorben sein.

Die genaue Todesursache sei unklar, es gebe aber keine Hinweise auf ein Verbrechen, sagte ein Polizeisprecher.

Eine Frau, die die Hütte pachten wollte, hatte die Leiche vor zwei Wochen bei einem Besichtigungstermin entdeckt.

 

 

 

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen