CDU will mit erfahrenem Team in die Landtagswahl gehen

image_pdfimage_print

 

 

Ein Delegierter geht an einem CDU-Logo vorbei. Foto: Uli Deck/Archiv

Wiesbaden (dpa/lhe)- Die hessische CDU stellt ihr Team für die am 28. Oktober anstehende Landtagswahl auf. Am 16. Juni wird der Landesparteitag über die Vorschlagsliste abstimmen, die von Ministerpräsident Volker Bouffier angeführt wird, wie die Partei am Dienstag mitteilte. Die Christdemokraten wollen mit einer erfahrenen Mannschaft ins Rennen gehen: Auf dem zweiten Listenplatz steht die amtierende Justizministerin Eva Kühne-Hörmann. Michael Boddenberg, Fraktionsvorsitzender und ehemaliger hessischer Minister für Bundesangelegenheiten, hat Platz 3 auf der Vorschlagsliste inne.

Sozialminister Stefan Grüttner rangiert auf Platz 4, gefolgt von Europaministerin Lucia Puttrich. Axel Wintermeyer, Chef der Staatskanzlei, belegt Platz 6 und Manfred Pentz, Generalsekretär der hessischen CDU, ist auf Platz 7 gesetzt. Petra Müller-Klepper, ehemalige Staatssekretärin im Sozialministerium, ist auf Platz 8 der Liste vertreten. Den neunten Platz hat Innenminister Peter Beuth inne, und Ismail Tipi, Mitglied des CDU-Landesvorstandes, folgt auf Platz 10.

Auf der Liste stehen insgesamt 110 Bewerber. Derzeit ist die CDU-Fraktion mit 47 Abgeordneten im Landtag vertreten. Direktkandidaten können in ihren Wahlkreisen auch direkt gewählt werden.

Bei der Opposition stieß die Vorschlagsliste auf Kritik. «Die CDU-Liste präsentiert sich genauso verstaubt wie die CDU-Politik, die seit nunmehr 19 Jahren unser Land lähmt», kommentierte SPD-Generalsekretärin Nancy Faeser den Vorschlag.

 

 

 

 

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen