Chemiewaffen-Experten prüfen Angaben zu Giftgas-Angriff in Syrien

 

09.04.2018

Amsterdam/Moskau (Reuters) – Internationale Chemiewaffen-Experten prüfen Angaben, wonach in der syrischen Rebellenhochburg Duma Giftgas eingesetzt wurde.

Alle verfügbaren Informationen über den Angriff in der Stadt östlich von Damaskus würden zusammengetragen, teilte die Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) am Montag mit. Der Leiter der Gruppe, Ahmet Uzumcu, erklärte, er sei “tief besorgt wegen des angeblichen Chemiewaffenangriffs am 7. April in Duma”. Bei dem Angriff wurden nach Angaben der Hilfsorganisation UOSSM mindestens 60 Menschen getötet und mehr als 1000 verletzt.

Die USA und Frankreich sind überzeugt, dass C-Waffen eingesetzt wurden. Die syrische Regierung hat Vorwürfe zurückgewiesen, Giftgas eingesetzt zu haben. Russlands Außenminister Sergej Lawrow sagte, die Vorwürfe gegen die syrische Regierung seien falsch und eine Provokation. Zugleich bezeichnet er den Luftangriff auf einen syrischen Militärstützpunkt am Sonntag als gefährliche Entwicklung.

 

Foto: REUTERS/Denis Balibouse

 

Print Friendly, PDF & Email

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen