Der Waldbericht 2018: Die schwindenden Wälder der Welt

image_pdfimage_print

 

Der Waldbericht 2018 beschreibt Zustand, Trends und auch Lösungswege zur Bewahrung unserer weltweit unter immensem Nutzungsdruck stehenden Wälder. Der WWF schreibt damit nicht nur seinen erstmals 2011 erschienenen Waldbericht fort. Er zeigt auch, wie Landwirtschaft, Korruption, illegaler Holzhandel und eine schwache Rechtsdurchsetzung (der häufig auf Papier recht guten Gesetzeslage) den Fortbestand der Wälder bedrohen. Der unfassbare Reichtum der Waldlebewesen – vor allem der Regenwälder – wird zunehmend zur fernen Erinnerung.

@ Michael Pitts

Nach einem globalen Überblick fächert sich der Bericht auf und stellt detail- und geschichtenreich die Wälder der Kontinente und deren wichtigste Gebiete vor. Anhand großer Schutzprogramme, mutiger Entscheidungen einzelner Staaten und ambitionierter Projekte des WWF mit seinen vielen Partnern wird gezeigt, wie man Wald erhält und Waldlandschaften wieder herstellt. Zum Beispiel, wie es gelingen soll, bis zum Jahr 2030 global 350 Millionen Hektar Waldlandschaften zu revitalisieren („Bonn Challenge“), wie es bereits gelungen ist, wichtige Wälder unter Schutz zu stellen (z. B. in Südamerika) und wie Staaten per Regierungsbeschluss riesige Waldflächen neu geschaffen haben (China, Costa Rica und Vietnam). 

 

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen