Ostermärsche in Hessen: Abrüsten statt aufrüsten

image_pdfimage_print

 

 

Über die Osterfeiertage sind in ganz Hessen wieder viele Friedensmärsche geplant. Schwerpunktmäßig gibt es Aktionen in Bruchköbel bei Hanau sowie in Wiesbaden und Frankfurt. In Frankfurt steht die Friedensdemo unter dem Motto «Frieden schaffen. Abrüsten statt aufrüsten. Für eine neue Entspannungspolitik». Auch in Wiesbaden und Bruchköbel drehen sich die Kundgebungen um die Themen Abrüstung, Stopp von Rüstungsexporten, Atomausstieg und gegen deutsche Kriegsbeteiligung im Nahen Osten. Den Auftakt bildet am heutigen Freitag (14.00 Uhr) die Kundgebung in Bruchköbel.

Am Ostermontag folgt die größte landesweite Veranstaltung in Frankfurt um 13.00 Uhr am Römerberg. Willi van Ooyen, Sprecher des Ostermarschbüros in Frankfurt, erwartet für Frankfurt einen regen Zulauf in den Teilnehmerzahlen. «Ich denke, wir bleiben im Tenor der letzten Jahre. Vielleicht gibt es einen Zuwachs wegen des völkerrechtswidrigen Angriffskriegs der Türkei gegen Syrien», sagte er der Deutschen Presse-Agentur. 2017 kamen laut Polizei 1500 Menschen zur Abschlusskundgebung nach Frankfurt.

 

Termine Ostermärsche

 

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen