Feuerwehr warnt: Dünnes Eis birgt große Gefahr

image_pdfimage_print

 

 

Die Feuerwehr Kassel warnt vor dem Betreten von Eisflächen. „Trotz der aktuellen Minusgrade sind viele Eisflächen zu dünn. Wer das dünne Eis betritt, droht einzubrechen“, erklärt Norbert Schmitz, Leiter der Feuerwehr Kassel. Auch der vielfach in Deutschland herrschende Frost der vergangenen Tage garantiert nicht, dass die Eisdecke auf Seen oder Flüssen tragfähig ist. Besonders Kinder lassen sich vom glitzernden Eis zu unvorsichtigem Verhalten verleiten.

Für den sicheren Ausflug sollten einige Tipps der Feuerwehren beachtet werden:

 

  • Nehmen Sie örtliche Warnhinweise ernst. Kindern müssen die Gefahren erklärt werden.
  • Vermeiden Sie einsame Ausflüge auf dem Eis – bei einem Unfall kann es sonst sein, dass niemand Hilfe leisten kann.
  • Wenn das Eis knistert und knackt, Risse aufweist oder schwallweise Wasser auf die Oberfläche tritt: nicht betreten. Wenn Sie bereits auf dem Eis sind: Flach hinlegen, um das Gewicht auf eine größere Fläche zu verteilen, zum Ufer robben (möglichst wenig ruckartige Bewegungen).
  • Rufen Sie im Unglücksfall sofort über den Notruf 112 Hilfe oder organisieren Sie, dass jemand einen Notruf absetzt! Vor allem bei unübersichtlichem Gelände kann ein Einweiser an einer verabredeten Stelle die Anfahrt der Rettungskräfte erleichtern.
  • Vorsicht ist nicht nur bei fließendem Gewässer, verschneiter Oberfläche und bewachsenem Ufer geboten. Auch an Ein- und Ausflüssen kann das Eis plötzlich dünn werden. Vor allem an dunklen Stellen kann das Eis zu dünn sein – hier droht Einbruchgefahr!

 

„Innerhalb weniger Minuten in rund vier Grad kaltem Wasser erschlaffen die Muskeln, der Körper erlahmt, die eingebrochene Person geht unter“, erläutert Feuerwehr-Chef Schmitz.

Die Feuerwehr gibt folgende Tipps zum Verhalten im Unglücksfall: 

 

  • Wer einbricht, sollte versuchen, sich vorsichtig am Eis festzuhalten oder darauf zu ziehen. Wenn das Eis weiter bricht, kann man sich mit Fäusten oder Ellenbogen einen Weg zum Ufer frei schlagen.
  • Helfer sollten sich nicht selbst in Gefahr bringen: Eigensicherung beachten (Leinen/Schwimmweste/Rettungsring), nicht zu weit hinaus wagen.
  • Alarmieren Sie die Rettungskräfte über den Notruf 112!
  • Wer sich zum Helfen auf die Eisfläche begibt, sollte dafür eine Unterlage (Leiter, Bretter, Zaun, Hockeyschläger) verwenden, um das Gewicht zu verteilen. Die Hilfsmittel kann man der eingebrochenen Person zuschieben. Eine quer über die Einbruchstelle gelegte Unterlage oder Äste machen die Rettung leichter. Hilfreich können auch an Gewässern aufgehängte Rettungsringe sein.
  • Gerettete in warme Decken (Rettungsdecke) oder Jacken hüllen, vorsichtig erwärmen, nicht als „Hausmittel“ mit Schnee abreiben.
  • Unterkühlten Personen keinen Alkohol geben, stattdessen möglichst warmen Tee reichen.

FEUERWEHR KASSEL

Posts Grid

Subaru feiert 40. Geburtstag in Deutschland Teil 7 – Mit eingebauter Fahrspaßgarantie

Subaru WRX STI als Erfolgsbasis im Motorsport Straßenversion mit großem Heckflügel und bis zu 300-PS-Boxer Weitere sportliche Modelle wie XT, SVX und BRZ Friedberg, 28....

Benzin und Diesel günstiger als in der Vorwoche

Auch Rohölnotierungen rückläufig Die Kraftstoffpreise gehen im Bundesvergleich weiter zurück. Das ergibt die aktuelle Marktauswertung des ADAC. Demnach kostet ein Liter Super E10 derzeit im...

Drei Wohnungseinbrüche in Fuldatal und Wolfsanger: Kasseler Kripo sucht Zeugen

(ots) Fuldatal und Kassel-Wolfsanger/Hasenhecke: Am  Dienstag kam es in Fuldatal-Ihringshausen und dem Kasseler Stadtteil Wolfsanger/Hasenhecke zu drei Wohnungseinbrüchen. Konkrete Hinweise, dass die Taten in Fuldatal...

Jetzt die Weichen für eine naturverträgliche Energiewende stellen

  Heute findet bereits zum sechsten Mal das von der EU-Kommission ausgerichtete Kopenhagen-Forum zu Energie-Infrastrukturprojekten statt. Im Mittelpunkt steht das Versprechen, den Grean Deal zu...

Knapp 1000 Fahrzeuge überprüft und 50 sichergestellt: Bilanz der Schwerpunktkontrollen der AG Poser

(ots) Kassel/ Nordhessen: Eine positive Bilanz ziehen die Beamten der AG Poser der Direktion Verkehrssicherheit des Polizeipräsidiums Nordhessen, die seit Mitte Mai fortgesetzte Schwerpunktkontrollen gegen...

Bad Zwesten – Lobbyarbeit für finanzielle Unterstützung der Heilbäder und Kurorte

  Geschäftsführerin Almut Boller, Staatsminister der Finanzen Michael Boddenberg und Bürgermeister Michael Köhler nach dem Verhandlungsgespräch im Finanzministerium Bürgermeister Michael Köhler und die Geschäftsführerin des...

ESA – Philaes zweiter Aufsetzpunkt an totenkopfförmigem Kamm entdeckt

  Nach Jahren akribischer Detektivarbeit ist der zweite Aufsetzpunkt des Rosetta-Landers Philae auf dem Kometen 67P/Tschurjumow-Gerassimenko ausgemacht worden – an einem Ort, der eine totenkopfähnliche...

Neue Maßnahmen, altes Problem: Wo bleibt der Parlamentsbeschluss?

Statement des Deutschen Anwaltvereins (DAV) zu den neuen Corona-Maßnahmen Die von den Regierungsspitzen von Bund und Ländern soeben beschlossenen neuen Corona-Eindämmungsmaßnahmen müssen endlich auf solide...

KSV Hessen Kassel – Evljuskin geht, Urban kommt

  Verstärkung in der Innenverteidigung für die Löwen. Robin Urban (26) wird die Innenverteidigung des KSV verstärken, da nach sieben Jahren beim KSV Sergej Evljuskin...

Stadt Kassel weitet Maßnahmen aus: Maskenpflicht im Schulunterricht

An weiterführenden Schulen in Kassel sind aktuell Fälle von Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 aufgetreten. Aus diesem Grund weitet die Stadt Kassel die Pflicht zum...

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung