Gemeinsame Ermittlungsgruppe stellt 100 kg Kokain in Friedberg sicher

 

 

Beispielbild

Wiesbaden (ots) – Am gestrigen Tag gegen 12 Uhr wurden durch die Gemeinsame Ermittlungsgruppe Rauschgift des Hessischen Landeskriminalamtes und des Zollfahndungsamtes Frankfurt am Main (GER Hessen) in enger Zusammenarbeit mit den Rauschgiftfahndern des Polizeipräsidiums Mittelhessen in einem Überseecontainer in Friedberg 100 Kg Kokain sichergestellt.

Der Container, in dem sich das Rauschgift befand, wurde über Hamburg nach Friedberg transportiert.

Weitere Hintergründe zu dem Drogenfund können aus ermittlungstaktischen Gründen zum jetzigen Zeitpunkt nicht mitgeteilt werden. Die Staatsanwaltschaft Gießen sowie das Hessische Landeskriminalamt haben die Ermittlungen übernommen.

Hessisches Landeskriminalamt

 

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen