Norweger führt auch bei „Willingen Five“

 

 

Tande in Willingen vor Freitag und Kubacki

 Norweger führt auch bei „Willingen Five“

„König“ Kamil Stoch Vierter vor Wellinger

Skiflug-Weltmeister Daniel Andre Tande (261,3) hat sich nach seiner Weltcup-Pause in Zakopane im ersten Einzelwettbewerb des Kult-Weltcups auf der Willinger Mühlenkopfschanze eindrucksvoll zurückgemeldet und gleichzeitig mit 393,0 Punkten die Führung in der neuen Wertung „ Willingen Five“ übernommen. Vor 21.000 Zuschauern im ausverkauften „deutschen Zakopane“ gewann der Norweger einen hochklassigen Wettbewerb mit 20 Sprüngen von 140 m und mehr hauchdünn vor dem deutschen Weltcup-Spitzenreiter Richard Freitag (260,5) und dem Polen Dawid Kubacki (254,8,) der seinen hochgelobten Landsmann Kamil Stoch (254,5) am Tag nach dessen Sieg in der Qualifikation vom Podest stieß und auf Platz vier verwies.

Andreas Wellinger (252,6) auf Platz fünf wurde beim Duell zwischen den deutschen und polnischen Fans auf den Tribünen wie bei seinem Sieg im Vorjahr begeistert gefeiert. Und die anderen DSV-Adler? Markus Eisenbichler (233,0), Karl Geiger (228,7) und Lokalmatador Stephan Leyhe (222,8) sprangen auf den Plätzen 12, 14 und 16 bei der Olympiageneralprobe auf der größten Großschanze in etwa auf dem gleichen Niveau mit jeweils einen stärkeren und einem schwächeren Sprung. David Siegel war schon vor der Qualifikation in der Anzugskontrolle hängen geblieben. Im Kampf um die 25.000-Euro-Extraprämie liegt auch Wellinger als Sechster noch in Reichweite.

Die Organisatoren des Ski-Clubs Willingen wurden für ihre Tag- und Nachtarbeit bei der Präparierung der Schanze belohnt. Die Fans im Stadion, aber auch am Bildschirm in aller Welt erlebten einen begeisterten Wettkampf bei dem Duell der großen Drei aus Norwegen, Deutschland und Polen. Die ÖSV-Adler, die mit ihren Olympiastartern Training in Planicia vorgezogen hatten, wurden durch Daniel Huber auf Platz neun bestens vertreten. Die Entscheidung bei „Willingen Five“ fällt im zweiten Einzelspringen am Sonntagvormittag. Der Probedurchgang beginnt bereits um 9.30 Uhr, der 1. Wertungsdurchgang um 10.20 Uhr. Tickets gibt es noch an der Tageskasse.

 

Daniel Andre Tande (Norwegen) : „Ich hatte einen sehr guten zweiten Sprung, war mit den Windkonditionen sehr zufrieden .Ich habe gesehen, dass meine Form gut genug ist, um ein Springen zu gewinnen und ich werde auch alles tun, um in Pyeongchang ganz vorne dabei zu sein.“

 

Richard Freitag (Deutschland) : „Es macht Spaß hier zu springen und auch hier zu sein. Die Region ist sportbegeistert und speziell skisprungbegeistert. Nach dem Sturz in Innsbruck ist die Hüfte noch nicht ganz stabil. Im Finale war die Landung schon wieder ganz okay. Ich würde mich freuen, wenn ich morgen nochmal gute Sprünge liefern kann, dann werden wir am Ende sehen, wer der konstanteste Springer hier gewesen ist. Willingen Five ist ein cooles System, mal sehen was am Ende dabei herauskommt.“

 

Dawid Kubacki (Polen): „Ich bin zufrieden mit meinen beiden Sprüngen, sie waren gut. Ich habe meinen Job gemacht und bin zufrieden. Es waren viele polnische Zuschauer hier, die unsere starkes Team sehen wollen und auch für eine gute Atmosphäre sorgen.“

 

 

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen