Bundespolizei: Erfolgreich gefahndet – Drei Haftbefehle vollstreckt

 

Kassel/Homberg (Ohm) / Ebsdorfergrund (Landkreis Marburg-Biedenkopf) (ots) – Gleich dreimal innerhalb zweier Tage gingen der Bundespolizeiinspektion Kassel gesuchte Straftäter ins Netz. “Die Fahndung nach Straftätern ist eine unserer täglichen Aufgaben!”, sagte die Leiterin der Bundespolizeiinspektion Kassel, Polizeidirektorin Sonja Koch-Schulte.

Am vergangenen Dienstag (23.01.) kontrollierten Bundespolizisten am Fernbusbahnhof Kassel-Wilhelmshöhe einen 33-jährigen Serben.

Der Mann war wegen Diebstahls zu einer Geldstrafe in Höhe von 700 Euro verurteilt worden. Er wurde von der Staatsanwaltschaft Bielefeld mit Haftbefehl zur Strafvollstreckung gesucht.

Der 33-Jährige konnte eine Inhaftierung abwenden, da er den geforderten Betrag beglich.

In einem zweiten Fall musste ein verurteilter Dieb hinter Gitter.

Bei einem 33-jährigen Syrer, aus Homberg/Ohm, klingelten bereits am vergangenen Montag Bundespolizisten, die von der Staatsanwaltschaft Marburg mit der Vollstreckung eines Haftbefehles beauftragt waren. Der Mann kam in die Justizvollzugsanstalt Gießen, weil er die Geldstrafe in Höhe von 450 Euro nicht zahlen konnte. Hier muss er die nächsten 30 Tage verbringen.

In einem dritten Fall mussten Bundespolizisten einen 34-jährigen Deutschen ausfindig machen. Im Auftrag der Staatsanwaltschaft Ravensburg waren die Beamten in Ebsdorfergrund (Landkreis Marburg-Biedenkopf) unterwegs. Hier trafen die Polizisten den wegen Erschleichens von Leistungen Verurteilten in dessen Wohnung an. Der Mann konnte allerdings ebenfalls die geforderte Geldstrafe von rund 300 Euro zahlen und blieb daher auf freiem Fuß.

Bundespolizeiinspektion Kassel

Print Friendly, PDF & Email

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen