Stolz auf : Kino aus Kassel auf der Berlinale

 

Eneme

Der Thriller „EneMe“ von Kasseler Regisseur Jakob Gisik, wird am 18. Februar 2018 beim „Director’s Cut“-Filmtalk auf der Berlinale vertreten sein.

Gisik wird dort zusammen mit Hauptdarsteller Thure Riefenstein und weiteren Kollegen aus der Branche über den aktuellen Stand der deutschen Filmlandschaft diskutieren, mit dabei unter anderem auch Til Schweiger.

Der international angelegte Kinofilm, wurde im Spätherbst 2017 zum Großteil im Raum Kassel, von JAKALE Film produziert und wird voraussichtlich im Herbst dieses Jahres seinen Release feiern.

“EneMe” ist Gisiks internationales Kinofilmdebüt.

Ihm zur Seite stehen Produzent Frank Büsching und Co-Produzent Frank Flegaric.

Das Drehbuch stammt aus der Feder von Adnan G. Köse.

Nach sieben Jahren im russischen Gefängnis will Chris (Thure Riefenstein) ein neues Leben anfangen.

Er trifft die folgenschwere Entscheidung, dem Familiengeschäft den Rücken zu kehren.

Um seinen Bruder Andre (Dennis Mojen) aus dem Syndikat zu befreien, legt er sich mit seinem mächtigen Vater Leonard (Udo Schenk) an und macht ihn zu seinem Todfeind.

In weiteren Rollen sind u.a. Sophia Thomalla, Adam Bousdoukos und Jasmin Lord zu sehen.

 

 

JAKALE Film

 

Print Friendly, PDF & Email

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen