Dumm gelaufen: Einbruch in Kellerraum – Bewohner setzt Einbrecher fest

 

 

Kassel (ots) – Am Sonntagmorgen gelang einem Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Rotenburger Straße die vorläufige Festnahme eines Einbrechers, den er auf frischer Tat in einem Kellerraum ertappte.

Die anschließend anrückenden Funkstreifen des Polizeireviers Nord nahmen den 37-Jährigen aus Kassel schließlich fest und brachten ihn zunächst auf die Dienststelle.

Wie der Bewohner den Beamten später berichtete, habe er bei einem Spaziergang gegen 7 Uhr morgens Geräusche aus dem Kellergeschoss des Mehrfamilienhauses gehört und Fußspuren im Schnee in Richtung der Kellertür entdeckt.

Da es am Vortag bereits mehrere Einbrüche im Keller des Hauses gegeben hat, ging er in die Räumlichkeiten, wo er den Tatverdächtigen antraf und auch mehrere aufgebrochene Räume entdeckte. Er hielt den ihm nicht bekannten Mann fest und rief einen Nachbarn zur Hilfe.

Anschließend übergab man den Verdächtigen an die verständigten Funkstreifen, die ihn widerstandslos festnehmen konnten.

In seinem Rucksack führte er verschiedenes Einbruchswerkzeug mit.

Weiterhin fanden die Beamten bei der Durchsuchung seiner Sachen Substanzen, bei denen es sich offensichtlich um Drogen handelt.

Deshalb eröffneten sie ein weiteres Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Der in Kassel wohnhafte Mann wurde nach der Durchsuchung seiner Wohnung, bei der kein weiteres Diebesgut oder Betäubungsmittel aufgefunden wurde, entlassen.

Die mit der Sachbearbeitung betrauten Beamten der Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Nord ermitteln nun, ob der 37-Jährige für weitere Einbrüche in Frage kommt.

Polizeipräsidium Nordhessen

Print Friendly, PDF & Email

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.