Liebenau: Auto geriet auf Schneematsch ins Schleudern: Zwei Verletzte bei Unfall auf der L 3210

image_pdfimage_print

 

 

Kassel (ots) – Zum Zusammenstoß zweier entgegenkommender Kleinwagen kam es am heutigen Donnerstagmorgen auf der L 3210 bei Liebenau im Landkreis Kassel, nachdem ein 21-Jähriger aus Borgentreich im Landkreis Höxter auf der mit Schneematsch bedeckten Fahrbahn ins Schleudern geraten war.

Er wurde bei dem Unfall schwer, jedoch nicht lebensgefährlich verletzt. Auch die Fahrerin des anderen Kleinwagens, eine 31-Jährige aus Trendelburg, zog sich Verletzungen zu, die nach ersten Erkenntnissen aber nicht schwer sein sollen. Rettungswagen brachten beide Verletzte anschließend in ein nahegelegenes Krankenhaus. Die L 3210 zwischen Haueda und Liebenau musste aufgrund des Unfalls für rund zwei Stunden in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden.

Wie die am Unfallort eingesetzten Beamten der Polizeistation Hofgeismar zum Unfallhergang berichten, war der 21-Jährige mit seinem VW Polo gegen 8 Uhr auf der Landstraße von Haueda in Richtung Liebenau unterwegs. Ausgangs einer langgezogenen Linkskurve war er nach derzeitigem Ermittlungsstand mit seinem Wagen auf der winterglatten Fahrbahn ins Schleudern geraten. Das schleudernde Fahrzeug hatte sich dann quergestellt und war mit der Front in die Fahrerseite des entgegenkommenden VW Ups der 31-Jährigen gekracht. Beide Pkw drehten sich daraufhin und landeten auf dem angrenzenden Feld, wo sie erheblich beschädigt zum Stehen kamen. An beiden Kleinwagen waren Totalschäden entstanden. Den Gesamtsachschaden beziffern die eingesetzten Beamten auf etwa 15.000 Euro.

Nach Abschluss der Rettungs- und Bergungsarbeiten konnte die Sperrung der L 3210 um kurz nach 10 Uhr wieder aufgehoben werden.

Polizeipräsidium Nordhessen

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen