Kassel : Geschwindigkeitsmessungen in der Loßbergstraße: 18 Prozent fuhren zu schnell

 

 

Kassel (ots) – Mitarbeiter des Radarkommandos der Kasseler Polizei führten am heutigen Donnerstagvormittag Geschwindigkeitsmessungen in der Loßbergstraße in Kassel zur Steigerung der Verkehrssicherheit und auch aufgrund von Beschwerden über zu schnelles Fahren aus der Bevölkerung durch.

In der Zeit von 7:00 bis 11:15 Uhr überprüften sie das Tempo der in Richtung Teichstraße fahrenden Verkehrsteilnehmer – 30 Kilometer pro Stunde ist dort die zulässige Höchstgeschwindigkeit.

2502 Fahrzeuge fuhren in dieser Zeit durch die Messstelle, 456 und damit ein vergleichsweise hoher Anteil von rund 18 Prozent waren zu schnell unterwegs.

431 Fahrer müssen nun mit Verwarngeldern bis 35 Euro rechnen.

Sie waren mit Geschwindigkeiten zwischen 35 und 50 km/h gemessen worden.

25 Fahrer erwartet nun ein Bußgeld ab 80 Euro, da sie mit mehr als 21 km/h “geblitzt” worden waren.

Die am gestrigen Morgen in der Loßbergstraße festgestellte Höchstgeschwindigkeit betrug 63 Stundenkilometer.

Quelle: Polizeipräsidium Nordhessen

 

Print Friendly, PDF & Email

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen