Unbekannter setzt vermutlich Reizstoff in Mehrfamilienhaus frei: Acht Verletzte; Polizei bittet um Hinweise

 

 

Kassel (ots) – Nachdem ein Unbekannter in einem Mehrfamilienhaus an der Oskarstraße am Wochenende vermutlich Reizstoff freigesetzt hatte und dadurch acht Personen verletzt worden waren, ermitteln die Beamten des zuständigen Polizeireviers Nord nun wegen gefährlicher Körperverletzung und bitten um Hinweise auf den bislang unbekannten Täter.

Ereignete hatte sich der Vorfall am Samstagnachmittag, gegen 15:10 Uhr, in dem an der Oskarstraße liegenden Mehrfamilienhaus. Eine Bewohnerin war vom Einkaufen zurückgekehrt und hatte beim Betreten des Hauses plötzlich starke Atembeschwerden bekommen. Auf ihre Rufe aufmerksam geworden kamen mehrere Bewohner aus ihren Wohnungen zu Hilfe und erlitten daraufhin ebenfalls Atemwegsreizungen. Insgesamt acht Verletzte, darunter sieben Bewohnerinnen des Hauses im Alter von 17 bis 53 Jahren sowie ein 17-jähriger Gast aus Bayern, mussten die eingesetzten Rettungskräfte versorgen, konnten jedoch später alle bereits vor Ort wieder entlassen. Nach den ersten Ermittlungen der am Tatort eingesetzten Beamten des Reviers Nord dürfte es sich um Reizstoff gehandelt haben, der für die Atemwegsreizungen verantwortlich war. Bislang ist nicht bekannt, um was für einen Stoff es sich dabei genau gehandelt hatte.

Mit dem Fall sind nun die Beamten der Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Nord betraut. Sie bitten Zeugen, die Hinweise auf die Person, die den mutmaßlichen Reizstoff in dem Mehrfamilienhaus freisetzte, geben können, sich unter Tel. 0561 – 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Polizeipräsidium Nordhessen

 

Print Friendly, PDF & Email

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen