Heißes Derby in der Wetterau

 

 

Oberstes Ziel der Roten Teufel Bad Nauheim ist in dieser Saison das Vermeiden der Playdowns.

Als Tabellenzehnter liegen sie diesbezüglich voll im Soll, dennoch zeigte sich ein Teil des anspruchsvollen Publikums in der Wetterau zuletzt unzufrieden mit den Auftritten des Teams von Cheftrainer Petri Kujala.

Dies bezog sich jedoch vor allem auf die Heimspiele, denn von den letzten vieren gewannen sie lediglich eins – das Letzte gegen die Bayreuth Tigers.

Auf fremden Eis agierten die Roten Teufel zuletzt erfolgreicher: Die Partien in Frankfurt, Ravensburg und Bad Tölz wurden erfolgreich gestaltet, erst der Auftritt in Kaufbeuren am 30. Dezember ging wieder knapp verloren.

Probleme bereitet den Wetterauern bisher noch das Toreschießen, mit 85 Treffern liegen sie ligaweit nur auf Platz 12. 16 Tore gehen dabei auf das Konto von Mittelstürmer Cody Sylvester,der außerdem den Goldhelm des besten Scorers trägt.

Seine kanadischen Landsmänner, Mike McNamee und James Livingston, zeigten zuletzt ansteigende Form und sollen die Torflaute im zweiten Teil der Hauptrunde zusammen mit Routinier Radek Krestan beheben.

Unterstützung erhalten sie dabei vom US-Amerikaner Eric Meland, der als punktbester Verteidiger aufgeführt wird, zuletzt aber ebenfalls im Angriff zum Einsatz kam.

Im direkten Vergleich steht es in dieser Saison zwischen Teufeln und Huskies 1:1.

Vor dem klaren 6:1-Huskiessieg am 26. November kassierten die Schlittenhunde in Bad Nauheim eine 3:5- Niederlage, und das trotz 2:0-Führung.

Viel schwerer als diese Pleite wog allerdings der Ausfall von Kapitän Manuel Klinge, der sich im Mittelabschnitt so schwer am Knie verletzte, dass dies das
frühe Saisonaus bedeuten sollte.

 

Huskies Medienteam

Das Spiel beginnt um 18:30 Uhr und wird auch bei SPRADE übertragen.

 

 

 

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen