IHK treibt Modernisierung voran und investiert in die Bildungs- und Innovationsregion

 

 

Digitalstrategie vorgestellt – Finanzielle Unterstützung beschlossen

 

IHK Kassel Marburg

Unter dem Titel #Gemeinsam2017 hat der Präsident der Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel-Marburg, Jörg Ludwig Jordan, die Bilanzbroschüre für das aktuelle Jahr vorgestellt. „In den vergangenen Monaten haben wir sehr viel vorangetrieben und umgesetzt – das bringt die Broschüre auf den Punkt“, betonte er gestern in der IHK-Vollversammlung. Online ist sie unter www.ihk-kassel.de/bilanz2017 zu finden.
Wichtige Meilensteine hin zu einer digitalen, modernen IHK zeigte daraufhin Hauptgeschäftsführerin Sybille von Obernitz auf. „Indem wir einen digitalen Zugang zu den Dienstleistungen der IHK über Serviceportale bieten, wollen wir Nutzen und Mehrwerte für unsere Mitglieder und Kunden schaffen“, verdeutlichte sie.  Denn die Digitalisierung  ist nicht nur für die regionalen Unternehmen ein großes Thema – auch die IHK steckt mitten drin in diesem Veränderungsprozess.
Von der Digitalisierungsstrategie der IHK und den daraus resultierenden Projekten profitierten die Mitgliedsunternehmen, berichtete Sybille von Obernitz. Über ein neues Online-Portal können Auszubildende, Ausbilder, Ausbildungsstätten und Prüfer sukzessive ab Jahresbeginn unter anderem ihre Daten verwalten und pflegen, Prüfungstermine abrufen und sich für Prüfungen anmelden. Weitere Ausbaustufen sind geplant. Beispielsweise sollen die Ausbildungsverhältnisse online eingetragen werden und Azubis ihre Berichtshefte online führen.
Seit einiger Zeit managt die IHK ihre Veranstaltungen bereits online. Ebenso im Einsatz ist ein Online-Gremienportal, in dem sich Haupt- und Ehrenamt austauschen können. Darüber hinaus ist ein Relaunch der IHK-Website in Vorbereitung und steht für das nächste Jahr an. Dazu kooperiert die IHK Kassel-Marburg mit 54 anderen IHK24-Partnern, um durch eine gemeinsame Lösung Skaleneffekte und Synergien zu nutzen. Sybille von Obernitz: „Parallel steigern wie die Nutzerfreundlichkeit, unter anderem lassen sich Nutzwert-Dokumente leichter finden.“                                                                                                                
Für 2018 lautet bei Wirtschaft DIGITAL das Schwerpunktthema  „Zukunftswährung Daten – Verstehen. Schützen. Profitieren.“  Das Herzstück bildet erneut eine Roadshow, die in den einzelnen Kreisen Station macht. Dort erfahren Unternehmer mehr darüber, wie sie aus der Datenflut die relevanten heraussieben und diese gewinnbringend nutzen können.                                                                                                
Doch nicht nur bei der Digitalisierung forciert die IHK sowohl als Treiber als auch Informationsplattform das Tempo. Ebenso investiert sie in die Bildungs- und Innovationsregion. So haben die ehrenamtlich im Parlament der regionalen Wirtschaft engagierten Unternehmer beschlossen, die Neujustierung des Patentinformationszentrums PIZ Kassel in den Jahren 2018, 2019 und 2020 mit jährlich 15.000 Euro zu unterstützen. Auch für das Chemikum Marburg stellt die Vollversammlung von 2018 bis 2020 jährlich jeweils 10.000 Euro im IHK-Haushalt bereit. Das Mitmachlabor ist zu einem festen Bestandteil der regionalen Bildungsangebote im MINT-Bereich geworden, das Kürzel MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik. Es hilft dabei, den Nachwuchs von morgen zu fördern und Menschen für die MINT-Fächer zu begeistern. Für die Restrukturierung der Regionalmanagement Nordhessen GmbH bewilligten die Unternehmer im nächsten Jahr 30.000 Euro.        

                                                                                                               
„Durch diese Beiträge stärken wir in der Summe unseren Wirtschaftsstandort Nordhessen und schaffen damit eine gute Grundlage für eine weiterhin erfolgreiche Zukunft“, betonte IHK-Präsident Jordan. Fundament dafür sei ein stabiler IHK-Haushalt. Die Mehrheit der Vollversammlungsmitglieder stellte die Wirtschaftssatzung und den Wirtschaftsplan inklusive der Rücklagendotierung für das Geschäftsjahr 2018 fest. „Wenn sich die aktuell gute Entwicklung bis in den Herbst nächsten Jahres hinein weiter fortsetzt, können wir eine Beitragssenkung in Erwägung ziehen“, teilte Jörg Ludwig Jordan mit.          
Der Präsident machte abschließend auf das neue Gewand des IHK-Monatsmagazins Wirtschaft Nordhessen (WN) neugierig. „Ab Januar gehen wir mit einem frischen, modernen Magazin im zeitgemäßen Design an den Start“, sagte Jordan. „Mit diesem wollen wir das Selbstverständnis der IHK als moderne, innovative und zuverlässige Organisation von Unternehmen für Unternehmen verkörpern und Mehrwerte für unsere Mitgliedsbetriebe  anbieten.“  Blattprägend seien Nutzwertthemen für Unternehmer. Dazu gehören unter anderem Tipps zur Fachkräftesicherung, Wissenswertes zu Rechtsfragen sowie Informationen zum digitalen Wandel.  

 

Die IHK Kassel-Marburg übernimmt als Körperschaft des öffentlichen Rechts hoheitliche Aufgaben, unter anderem in der Aus- und Weiterbildung sowie beim Erstellen von Exportdokumenten. Ferner ist die IHK Dienstleister für Unternehmen, indem sie zum Beispiel kostenlos Rechtsauskünfte erteilt sowie kostenlos Jungunternehmer in spe rund um die Existenzgründung berät. Die IHK steht allen Unternehmen – klein oder groß – in jeder Phase ihrer Existenz mit Rat und Tat zur Seite, von der Gründung über die Turnaround-Beratung bis zur Nachfolge. Außerdem vertritt sie das Gesamtinteresse der regionalen Wirtschaft gegenüber der Politik.
IHK

 

 

Print Friendly, PDF & Email

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen