Vorderer Westen: Versuchte schwere Brandstiftung in Gebäude an Herkulesstraße

 

 

Kassel (ots) – Am späten Dienstagabend versuchte ein bislang unbekannter Brandstifter von außen in der Kinder- und Jugendpsychiatrie an der Herkulesstraße Feuer zu legen. Nur durch das Auslösen der Brandmeldeanlage war ein schnelles Eingreifen der Kasseler Feuerwehr möglich. Deren Einsatz verhinderte möglicherweise Schlimmeres. Nun bitten die mit den Ermittlungen betrauten Beamten des für Branddelikte zuständigen Kommissariats 11 um Zeugenhinweise.

Wie die Ermittler berichten, löste die Brandmeldeanlage gegen 22:40 Uhr aus. Kurz zuvor muss nach derzeitigem Ermittlungsstand der Täter brennendes Papier oder Plastik durch ein auf Kippe stehendes Kellerfenster der Kinder- und Jugendpsychiatrie an der Herkulesstraße / Freiherr-vom-Stein-Straße geworfen haben. Da in dem Technikraum die Brandmeldeanlage sofort auslöste und die Feuerwehr schnell vor Ort erschien, konnten die Flammen sehr schnell gelöscht werden. Der Sachschaden, der schlussendlich auf dem Boden des Kellerraums entstand, beläuft sich auf wenige hundert Euro.

Bislang liegen den Ermittlern keine Hinweise auf den Brandstifter vor. Daher bitten die Beamten des für Brände zuständigen Kommissariats 11 der Kasseler Kripo Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer 0561 – 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Polizeipräsidium Nordhessen

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen

Wir freuen uns über Kommentare