Unfallverursacher flüchtet, als Rettungsdienst Polizei verständigt

 

 

Kassel (ots) – Am späten Samstagabend ereignete sich an der Kreuzung Ludwig-Mond-Straße / Bosestraße ein Verkehrsunfall, bei dem eine 19-Jährige sich schwer verletzte, ein Sachschaden in Höhe von mindestens 6.000,- Euro entstand und der Unfallverursacher flüchtete, als die Polizei verständigt werden sollte.

Wie die an der Unfallstelle eingesetzten Beamten des Polizeireviers Mitte berichten, ereignete sich der Zusammenstoß kurz nach 22 Uhr.

Zu dieser Zeit war ein 29-Jähriger aus Kassel mit seinem Opel vom Auestadion in Richtung Schönfelder Straße unterwegs.

Der Unfallverursacher, ein 44-Jähriger aus Borken, fuhr mit seinem Audi auf der Bosestraße stadtauswärts und missachtete an der Ludwig-Mond-Straße die Vorfahrt des 29-Jährigen.

Nachdem die beiden Fahrzeuge zusammenkrachten, verletzte sich die 19 Jahre alte Mitfahrerin im Opel.

Der Rettungsdienst wurde verständigt und die Besatzung kümmerte sich um die Verletzte.

Als sie ankündigten, die Polizei hinzuziehen zu müssen, entfernte sich der 44-Jährige zu Fuß von der Unfallstelle, obwohl er zuvor seine Personalien beim Unfallbeteiligten angegeben hatte.

Warum der Unfallverursacher von der Unfallstelle flüchtete, konnte bislang nicht geklärt werden.

Ob möglicherweise Alkohol im Spiel war, kann nur spekuliert werden.

Der Rettungsdienst brachte die 19-Jährige schließlich in ein Kasseler Krankenhaus. Die anderen Beteiligten blieben unverletzt.

An beiden Fahrzeugen war jeweils wirtschaftlicher Totalschaden entstanden.

Der 44-Jährige muss sich nun wegen des Unfalls mit einer Schwerverletzten und Verkehrsunfallflucht verantworten.
Polizeipräsidium Nordhessen

 

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen