Nach Saisonende der Wasserspiele: Bauarbeiten im Bergpark Wilhelmshöhe

 

 

Mit dem Ende der Wasserspielsaison beginnen einige Bauarbeiten im Bergpark Wilhelmshöhe. Neben Kanalbauarbeiten am Schloss Wilhelmshöhe werden die Bauarbeiten am MHK-Besucherparkplatz Schloss Wilhelmshöhe ausgedehnt. Die Arbeiten führen zu Beeinträchtigungen für Besucher des Bergparks Wilhelmshöhe und von Schloss Wilhelmshöhe.

 

Sperrung des MHK-Besucherparkplatzes Schloss Wilhelmshöhe

Als Abschluss der Neugestaltungsmaßnahmen an der Tulpenallee im Bergpark Wilhelmshöhe wird der letzte Abschnitt der Arbeiten am MHK-Besucherparkplatz Wilhelmshöhe begonnen. Voraussichtlich ab dem 23. Oktober 2017 erfolgt die komplette Sperrung des MHK-Besucherparkplatzes Wilhelmshöhe – in der Vergangenheit häufig auch als Parkplatz Ochsenallee bezeichnet. Die Bauarbeiten haben sich aufgrund der umfangreichen Kampfmittelsondierungen und den damit verbundenen Tiefbohrungen zeitlich verzögert.

Der Umbau des Parkplatzes führt langfristig zu einer attraktiveren Parkeingangssituation für ankommende Besucher. Auch die Effizienz des Parkplatzes wird verbessert und die Stellflächen können künftig auch in der Zeit ohne Parkplatzeinweiser optimaler genutzt werden. Dieser letzte Abschnitt der Umbauarbeiten wird voraussichtlich die gesamte Wasserspielsaison 2018 andauern.

Während der gesamten Bauzeit wird mit dem Brandt-Stoph-Parkplatz ein teil- beleuchteter Ersatzparkplatz für Besucher zur Verfügung stehen. Mit dem Beginn der Wasserspielsaison 2018 wird ein erster Teilbereich des neugestalteten MHK-Besucherparkplatzes Schloss Wilhelmshöhe mit ca. 250 Stellplätzen freigegeben werden. Einschränkungen wird es aber aufgrund der geringeren Stellplatzanzahl geben.

Nach Fertigstellung der Umbau- und Gestaltungsarbeiten werden auf dem Parkplatz Wilhelmshöhe zukünftig ca. 420 Pkw- und acht Busstellplätze zur Verfügung stehen.

 

Anreise mit ÖPNV empfohlen

Der Bergpark Wilhelmshöhe ist nur fußläufig erlebbar. Ankommende Besucher  werden gebeten, mit dem öffentlichen Nahverkehr anzureisen und somit den Schutz der Welterbestätte zu unterstützen. Durch die begrenzt zur Verfügung stehenden Parkplätze empfiehlt es sich auch für auswärtige Besucher, das Auto in der Kasseler Innenstadt zu parken und bequem mit der Straßenbahnlinie 1 oder 3 zum Bergpark Wilhelmshöhe zu fahren. In den Parkhäusern und Tiefgaragen in der Innenstadt stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung.

 

 

Kanalbauarbeiten am Schloss Wilhelmshöhe

Ebenfalls ab dem 23. Oktober 2017 wird der südliche Torbogen von Schloss Wilhelmshöhe für Kanalbauarbeiten gesperrt werden. Die Sperrung wird voraussichtlich bis Ende des Jahres andauern.

Der nördliche Torbogen bleibt hingegen frei begehbar. Zusätzlich gibt es über die Wege um die beiden Flügel von Schloss Wilhelmshöhe (Kirchflügel und Weißensteinflügel) eine Verbindung der stadtwärts gelegenen Seite mit der dem Herkules zuwandten Seite von Schloss Wilhelmshöhe. Neben den Kanalbauarbeiten wird der südliche Torbogen bis auf weiteres aus statischen Gründen mit einer Holzkonstruktion abgestützt.

Die Toiletten im südlichen Torbogen sind für die Dauer der Arbeiten nicht zugänglich. Sie werden nach Abschluss der Arbeiten für unsere Besucher wieder zugänglich sein.

Folgende Toiletten stehen den Besuchern für den gesamten Zeitraum im unteren Bergparkbereich zur Verfügung:

Schloss Wilhelmshöhe, Mittelbau

(bedingt barrierefrei)                                        Di – So, Feiertage 10 – 17 Uhr

Gewächshaus                                                  tägl. 9 – 20 Uhr

Besucherzentrum Wilhelmshöhe

(barrierefrei)                                                     tägl. 10 – 17 Uhr

 

mhk

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen