UNIKAT Ideenwettbewerb: Sonderpreis Mobilitätswirtschaft

 

 

.O.B.I. schafft Platz für smarte Mobilitätsangebote

Foto: Andreas Fischer Bildunterschrift: v.l.n.r. Dr. Jens Schuhmacher, Unternehmerrat Dr. Astrid Szogs, MoWiN.net e.V. Carina Born und Mensur Krasniqi vom Projektteam T.O.B.I. Helge Förster, HÜBNER GmbH & Co. KG Dr. Oliver Fromm, Kanzler der Universität Kassel

MoWiN.net und HÜBNER unterstützen UNIKAT-Ideenwettbewerb mit neuem Sonderpreis Mobilität+Logistik – Projektgruppe TOBI überzeugt und gewinnt

 

Kaiser Wilhelm II bezeichnete das Auto mal als vorübergehende Erscheinung. Seine Aussage zeigt, dass außergewöhnliche Erfindungen aus den Bereichen Mobilität und Logistik die Welt verändern können, auch wenn es zunächst nicht den Eindruck macht. Genau solche innovativen Ideen wollen die HÜBNER GmbH & Co. KG und der Verein MoWiN.net. fördern. Deswegen wurde in diesem Jahr zum ersten Mal der mit 1.000 € dotierte Sonderpreis Mobilität+Logistik im Rahmen des UNIKAT Ideenwettbewerbs verliehen. „Als Innovationsführer mit über 70 Jahren Erfahrung in der Verkehrstechnik möchten wir Studierende ermuntern außergewöhnliche Ideen zu entwickeln.“, erklärt Helge Förster, Geschäftsführer HÜBNER GmbH Co. KG, denn nur so entstünden Innovationen.

 

Gewonnen hat die Projektgruppe T.O.B.I – TOOL FOR MOBILITY INFRASTRUCTURE – ein Berechnungsprogramm, das berechnet und darstellt, welche Flächen für welches Mobilitätsangebot in einem Gebäude untergebracht werden müssen, damit die Bewohner die Angebote bestmöglich nutzen. Die Projektgruppe, bestehend aus Carina Born, Mensur Krasniqi und Lars Hoberock, begründet die Notwendigkeit eines solchen Berechnungsprogramm damit, dass sich das Mobilitätsverhalten ändere: Die gesteigerte Nachfrage nach E-Bikes oder Assistenzsystemen für das Auto oder die Car-Sharing-Kultur sind nur einige Beispiele dafür.

 

Der bisherige landesrechtlich geregelte Stellplatzschlüssel berücksichtige diese dynamische Entwicklung jedoch nicht. TOBI kann das ändern, davon zeigt sich die Projektgruppe überzeugt. Die Teilnahme am UNIKAT-Wettbewerb bildete für das Team den ersten Prüfstein, um die Idee erstmals Experten aus der Gründungsförderung vorzustellen. Und nicht nur die zeigten sich von der Idee überzeugt, sondern auch die beiden Sponsoren des Sonderpreises. Dr. Astrid Szogs, Geschäftsführerin von MoWiN.net, erklärt: „Smart City und Smart Mobility werden nur zusammen erfolgreich umsetzbar sein und genau da setzt die Idee an.“ Emissionsarme Mobilitätsangebote werden zukünftig eine immer größere Rolle spielen, da dürfe gerade in Städten die Flächenplanung nicht vernachlässigt werden, ergänzt Szogs.

 

Die Mobilitätsbranche befinde sich derzeit im Umbruch, außergewöhnliche Ideen hätten gerade jetzt großes Potenzial, die Aufmerksamkeit von Investoren auf sich zu ziehen, führt die Geschäftsführerin des regionalen Netzwerkes der Mobilitätswirtschaft weiter aus. Förster, der HÜBNER auch im Vorstand von MoWiN.net vertritt, stimmt ihr zu: „Deswegen unterstützen wir nicht nur den UNIKAT-Ideenwettbewerb an der Universität Kassel, sondern schreiben auch in diesem Jahr wieder den Innovationspreis „Mobilitätswirtschaft“ im Rahmen des Buinessplanwettbewerbs promotion Nordhessen aus.“ Bewerbungen dafür werden noch bis zum 17.11.2017 entgegen genommen, fügte Förster an.

 

Regionalmanagement NordHessen GmbH

 

Print Friendly, PDF & Email

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen