Nähen für Frühchen und Sternenkinder – Hägers Nähparadies spendet Stoffe für vorbildliche Hilfsaktion

 

Jasmin Spika, Jacqueline Häger und Yvonne Schäfer-Houaidia bei der Spendenübergabe, ©Stengel Fotografie, Bad Hersfeld

Bad Hersfeld: Über eine ganz besondere Form der Unterstützung können sich die Geburtshilfe-Stationen am Klinikum Bad Hersfeld und am Klinikum Fulda freuen. Jasmin Spika und Yvonne Schäfer-Houaidia nähen seit gut zwei Jahren ehrenamtlich Kleidung für Frühchen, aber auch Erinnerungsstücke für so genannte Sternenkinder. Nun hat Hägers Nähparadies in Bad Hersfeld den Beiden für ihre vorbildliche Aktion Stoffe im Wert von über 500 € gespendet.

 

Jasmin Spika aus Bad Hersfeld ist selbst Mutter eines Frühchens, ihr Sohn Leon ist vor zwei Jahren elf Wochen zu früh auf die Welt gekommen. Die 30-jährige Bäckerin kann sich noch an Leid und Glück in dieser Zeit erinnern. „Es ist ein Wunder, wie diese kleinen Babys kämpfen,“ erinnert sich Jasmin, „es ist eine Freude und Ehre, für sie zu nähen.“

 

Ähnlich geht es Yvonne Schäfer-Houaidia aus Alheim: Die 38-jährige Kinderkrankenschwester hat 2011 ihre Tochter als so genanntes „Sternenkind“ verloren. Zwei selbst genähte Sterne haben ihr damals sehr geholfen, den Verlust zu verarbeiten. „Einen Stern hat unsere Tochter mitgenommen, einen haben wir behalten. Der Stern ist unser Heiligtum“, erzählt Yvonne, die selber am Klinikum Bad Hersfeld arbeitet.

 

Selbst-Genähtes für Frühchen und Sternenkinder, ©Stengel Fotografie, Bad Hersfeld

Es waren wohl diese prägenden Erfahrungen, die die Beiden zu einem ganz besonderen Engagement geführt haben. Seit gut zwei Jahren nähen Yvonne und Jasmin in ihrer Freizeit für Frühchen und Sternenkinder. Vor allem sind es Mützchen, Einschlagdecken, Hosen und Halstücher, die dann den Neugeborenen auf den Geburtshilfe-Stationen ( Kreissaal & Geburtshilfe ) kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Jasmin Spika näht schwerpunktmäßig für das Klinikum Fulda, Yvonne Schäfer-Houaidia für die Frauenklinik am Klinikum Bad Hersfeld. „Die Eltern finden wohl gerade unsere Mützchen super, denn sie sind immer ganz schnell weg“, erzählt Yvonne. „Und auch die Mitarbeiter der Kliniken sind sehr begeistert von unserer Aktion.“

 

Allerdings gab es in der Vergangenheit immer wieder Engpässe, denn die beiden fleißigen Näherinnen hatten einfach nicht genug Stoffe zur Verfügung. Als Jacqueline Häger, die in der Meisebacher Straße in Bad Hersfeld Hägers Nähparadies betreibt, von diesen Problemen hörte, bot sie spontan Unterstützung an. „Diese wunderbare Aktion hat mich sofort begeistert, und ich wollte unbedingt helfen“, erzählt die 25-jährige Hersfelderin, die selber zwei Töchter am Hersfelder Klinikum zur Welt gebracht hat. Hägers Nähparadies unterstützt die Nähaktion für Frühchen und Sternenkinder und spendet Stoffe im Wert von über 500€.

 

 „Wir möchten betroffenen Frühchen helfen und die Sterneneltern unterstützen und somit auch etwas Trost schenken“, so Jasmin Spika bei der Spendenübergabe. „Manchmal ist das Kleine ganz groß.“ Mit dem Rückenwind aus der Spende von Hägers Nähparadies werden Jasmin Spika und Yvonne Schäfer-Houaidia ihre Aktion fortsetzen und vielleicht sogar noch ausbauen. Dazu können die beiden immer noch weitere Stoffspenden brauchen. Und auch weitere Helfer/innen, die gerne ehrenamtlich mitnähen möchten.

 

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen

Wir freuen uns über Kommentare