Breuna: Lastwagenbrand: 85.000,- Euro Sachschaden

image_pdfimage_print

 

 

Kassel (ots) – Der Brand eines Lastwagens am heutigen frühen Morgen rief Polizei und Feuerwehr auf den Plan, was infolge der Martinshörner den ein oder anderen Bewohner im nordwestlichen Landkreis früher als erwartet aufstehen ließ. Der schnelle Einsatz der Wehren aus Wolfhagen und Breuna sorgte dafür, dass der Sattelzug, der in Breuna in der Otto-Hahn-Straße 1 abgestellt war, nicht komplett abbrannte. Das Zugfahrzeug einer Spedition aus Mönchengladbach hingegen war nicht mehr zu retten. Der 30 Jahre alte Fahrer bemerkte gegen 5 Uhr den Brand im Führerhaus des Sattelschleppers, alarmierte die Feuerwehr und unternahm die ersten Löschversuche. Die anrückenden Wehrleute stoppten schließlich die Flammen, bevor sie auf den Sattelauflieger übergriffen. Der Sachschaden an dem komplett ausgebrannten Zugfahrzeugs beläuft sich nach einer ersten Schätzung auf rund 85.000,- Euro.

Wie die ersten Ermittlungen ergaben, dürfte ein technischer Defekt für den Brand verantwortlich sein. Die Brandausbruchsstelle liegt im Motorraum, die Flammen griffen auf den Innenraum über.

Das Fahrzeug wird nun von der Brandstelle abgeschleppt. Die Spedition gab an, ein Ersatzfahrzeug zu entsenden.
Polizeipräsidium Nordhessen

 

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen