Kassel – Wesertor: Pkw-Kontrolle durch Revier Mitte: Fahrer drogenberauscht, Beifahrer versteckt Beutel „Gras“ unterm Sitz

image_pdfimage_print

 

Symbolbild

Zu zwei Festnahmen führte am Sonntagnachmittag die Kontrolle eines Pkws am Altmarkt durch eine Streife des Kasseler Polizeireviers Mitte. Der 27-jährige Fahrer des Wagens stand offenbar unter Drogeneinfluss, sein 19-jähriger Beifahrer versteckte einen Beutel mit rund 35 Gramm Marihuana unter seinem Sitz. Beide Männer mussten die Beamten anschließend mit auf das Innenstadtrevier begleiten und sich nun wegen verschiedener Straftaten verantworten.

Die Streife hatten den 5er BMW gegen 15:20 Uhr auf der Weserstraße, in Höhe der Altmarkt-Kreuzung, aus dem Verkehr gezogen und kontrolliert. Wie die Beamten berichten, war ihnen sofort der strenge Marihuanageruch aufgefallen, der aus dem Auto drang. Der am Steuer sitzende 27-Jährige fiel darüber hinaus durch drogentypische Ausfallerscheinungen auf und geriet daher in den Verdacht, bereits berauscht die Fahrt angetreten zu haben. Ein auf Drogen in seinem Urin anschlagender Test erhärtete diesen Verdacht. Nach einer Blutentnahme, einer Strafanzeige wegen Fahrens unter Drogeneinfluss sowie vorsorglicher Sicherstellung seines Fahrzeugschlüssels entließen ihn die Beamten später wieder auf freien Fuß. Drogen hatten sie bei ihm allerdings nicht gefunden. Für den penetranten Geruch in dem BMW dürfte der Beutel mit den 35 Gramm Marihuana verantwortlich gewesen sein, den die Streife bei der Durchsuchung des Wagens unter dem Beifahrersitz gefunden hatte. Der dort sitzende 19-Jährige gab später auf dem Revier in seiner Vernehmung zu, dass es sich dabei um sein „Gras“ handelt. Er muss sich nun wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln verantworten. Auch er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß entlassen.

Quelle: Polizeipräsidium Nordhessen

 

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen