3,5 Prozent mehr Ausbildungsverträge

 

 

IHK vermeldet gutes Ausbildungsergebnis

Mit einem Plus von 3,5 Prozent setzen die Ausbildungsbetriebe der IHK Kassel-Marburg ihre offensive Ausbildungsarbeit fort.

Mit insgesamt 4.383 neu eingetragenen Ausbildungsverträgen bilanziert die IHK für den Monat August 2017 exakt 150 neue Verträge mehr als im Vorjahresmonat: „Damit beweisen die Betriebe, dass sie ausbildungswillig und ausbildungsfähig sind“, unterstreicht Jörg L. Jordan, Präsident der Industrie- und Handelskammer Kassel-Marburg, die wegweisende Bedeutung dieses letzten Zwischenergebnisses vor der Jahresbilanz, die in vier Wochen vorgelegt wird: „Damit strafen die Betriebe all jene Experten Lügen, die über eine mangelnde Ausbildungsbereitschaft klagen.

Dies ist definitiv nicht der Fall“, konstatiert der Präsident, selbst ein großer Befürworter der dualen Ausbildung und Inhaber eines sehr aktiven Ausbildungsunternehmens.

Treibende Kraft des herausragenden August-Ergebnisses sind die gewerblich-technischen Berufe mit plus 6,1 Prozent.

Spitzenreiter dabei ist – wie im Juli 2017 – die Elektrotechnik-Branche mit 49 zusätzlichen Verträgen und die Gruppe „Chemie, Physik, Biologie“ mit einem Plus von 13 Verträgen.

Etwas zurück steht dagegen trotz eines hervorragenden Ergebnisses von plus 1,9 Prozent die Gruppe der kaufmännischen Berufe, die insgesamt 50 zusätzliche Verträge eintragen ließen.

Das ehemalige Sorgenkind Hotel und Gaststätten geht mit 54 neuen Verträgen weit voran, der Handel mit plus 27 und das Transportgewerbe mit immer noch plus 13 Ausbildungsvereinbarungen liegen ebenfalls sehr gut im Rennen.  

Die Bilanz bei den neu eingetragenen Ausbildungsverhältnissen für Flüchtlinge spricht noch eine überzeugendere Sprache.

Waren es im Oktober 2016 noch 61 neu eingetragene Verträge, weist die Bilanz für den Juli 2017 schon 134 auf (220 Prozent). Dabei stellen die Menschen mit afghanischen Wurzeln mit 58 die weitaus größte Gruppe dar, gefolgt von den syrischen Flüchtlingen, die 29 Mal vertreten sind.

Die Jahresbilanz 2017 wird Anfang Oktober vorliegen und dann der Öffentlichkeit vorgestellt und erläutert.

IHK

 

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen