Eine wahnsinnstolle Hommage an Kassel

image_pdfimage_print

 

 

Sie schreibt bei VIMEO (ein Videoportal) dass sie eine Abschlussarbeit vorlegen musste.

…ach lesen sie am besten selbst was sie schreibt – oder noch viel besser lassen sie die Abschlussarbeit von Jennifer Kutnar einfach auf sich wirken.

 

Unserer Ansicht nach gehts eigentlich kaum besser. Eine beispiellose Hommage an unser ahles Neste, noch dazu von jemand aus der Stadt, von der viele behaupten sie sei die schönste Stadt der Welt.

 

Jennifer Kutnar:

Für viele ist ihr Abschlussfilm eine Sache mit der sie einfach nur „bestehen“ wollen. Ich konnte mir oft anhören, dass ich mir da viel zu viel vornehme. Meine Antwort war immer:
„Für mich ist dieser Film nicht einfach nur ein Prüfungsstück, was ich danach nie mehr wieder sehen möchte. Für mich ist dieser Film eine Herzensangelegenheit. Ein Film – den ich aus Leidenschaft zu (m)einer Stadt mache. Etwas wo ich mein ganzes Herzblut reinstecken möchte. Ein Abschlussfilm für die Prüfung – ja…aber auch einer für mich ganz persönlich, wenn es danach in einer andere Stadt geht.“
Vier Jahre hörte ich abfällig von vielen Seiten – „Kassel? Was gibt es denn bitte in Kassel? Oh man da hast du aber auch ein schweres Los gezogen was?“
…Wisst ihr, hört auf mit Scheuklappen zu denken, gebt den Dingen eine Chance!
Mittlerweile habe ich Kassel so wie ein zu Hause lieb gewonnen und ich möchte das IHR da draußen das alle wisst!
Schluss mit euren Fragen, schaut euch meine Hommage an Kassel an und da habt ihr eure Antworten.
Berlin, München, Köln oder Frankfurt kann jeder – Kassel muss man wollen!

 

 

 

Vielen Dank Jennifer Kutnar für diesen schönen Film !

 

 

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen