Verheerender Großbrand in London – Viele Menschen betroffen

 

London. In der vergangenen Nacht kam es in einem 27 stöckigen Hochhaus mit 120 Wohnungen, in Mitten in der Londoner City, zu einem Großbrand.

Nach ersten Angaben soll es zahlreiche Tote und mindestens 50 Verletzte geben. Eigentlich verbietet sich eine derartige Spekulation derzeit.

Das Feuer soll sich von der 4. Etage des Gebäudes in rasender Geschwindigkeit nach oben ausgebreitet haben. Starke Rauchentwicklung und die Flammen hätten für viele Bewohner der oberen Etagen letztendlich eine unüberwindliche Todesfalle dargestellt. In ihrer Verzweiflung sprangen deshalb einige von ihnen in den sicheren Tod. Andere versuchten sich über die Außenfassade mittels Bettlaken abzuseilen und so zu retten.

Bekannt ist, dass die Brandschutzeinrichtungen des Gebäudes sich auf einem nicht mehr zeitgemäßen Zustand befunden hätten. Erste Vermutungen sprechen bei der Ursachenforschung von einem primären Fassadenbrand. Die Fassade war erst im Rahmen der Sanierung des rund 40jährigen Hochhauses mit Wärmedämmmaterialien versehen worden.

 

Sollte sich die Wärmedämmung und das dazu verwendete brennbare Wärmedämmmaterial als die tatsächliche Ursache der verheerenden Feuerkatastrophe herausstellen, so wäre das von mir bei der Bewertung der Wärmedämmung von Gebäuden gesetzte Fragezeichen mehr als unterstrichen.  (ws)

Lesen Sie dazu mehr unter: www.baubetreuungnordhessen.de

 

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen

Kommentar verfassen