Aufwartung beim Meister: MT zu den Rhein-Neckar Löwen

 

 

Die DKB Handball-Bundesliga bläst zum Finale – am Samstag steht der letzte von 34 Spieltagen der Saison 2016/17 auf dem Programm. Dabei tritt die MT Melsungen bei den bereits als Deutscher Meister feststehenden Rhein-Neckar Löwen in der mit 13.200 Zuschauern ausverkauften Mannheimer SAP-Arena an. Dort ist, genau wie an allen anderen Spielorten an diesem Finaltag, Anwurf um 16:00 Uhr. Patrick Schuhmacher berichtet live und in voller Länge via Radio . Als Experte an seiner Seite ist der scheidende und derzeit verletzte MT-Routinier Nenad Vuckovic.   

Das Gute vorweg: Die MT kann aufgrund ihres beeindruckenden Rekordlaufs von 19:1 Zählern aus den letzten 10 Spielen mit einem weiteren Sieg am Samstag nun sogar noch die magische 40-Punkte-Marke knacken. So machen sich die Nordhessen also gleich mit zwei Motivationsfaktoren auf den Weg nach Mannheim: Die Serie ausbauen und die 40 vollmachen!

Leider – und das ist das weniger Gute vor diesem letzten Spieltag – können die Rotweissen ihren siebten Rang nicht mehr verbessern. Den hat sich am Mittwoch ausgerechnet der hessische Rivale HSG Wetzlar mit einem 30:24-Sieg gegen eben genau jene Löwen geholt, die bereits eine Woche zuvor ihren Meistertitel klar gemacht haben. So war es denn auch nicht verwunderlich, dass der Titelträger bei seinem Auftritt in Mittelhessen nicht mehr alle Reserven mobilisieren würde. Zumal die ein oder andere Feierlichkeit in den Tagen zuvor sicherlich auch Energie gekostet haben dürfte.

“Aus unserer Sicht ist das natürlich sehr schade. Wir hätten gerne noch die Chance bekommen, uns auf den sechsten Tabellenplatz zu verbessern”, bedauert Michael Roth, “wobei die HSG Wetzlar diesen Sieg aufgrund ihrer guten Saison durchaus verdient hat”. Roth sieht darüber hinaus die Terminierung dieses vorletzten Spieltages insgesamt als äußerst unglücklich an. Die neun Paarungen waren nämlich gleich auf vier verschieden Termine zwischen dem 3. und 7. Juni verteilt. “Hier ist natürlich die Gefahr von Wettbewerbsverzerrung gegeben, was besonders für Teams im Abstiegskampf unangenehm ist.”

Roth: „Fahren nicht als Partygäste nach Mannheim!“

Unabhängig von irgendwelchen Konstellationen will die MT am Samstag bei den Löwen nochmal ihr Bestes geben. “Wir fahren auf keinen Fall bloß als Partygäste nach Mannheim”, kündigt Roth einen motivierten letzten Auftritt seiner Schützlinge an. Einer von ihnen, Momir Rnic, wird sich dabei besonders ins Zeug legen: “Die Löwen kennen meine  Qualitäten, ich will am Samstag unbedingt zeigen was ich kann”, kündigte der Halblinke selbstbewusst im HNA-Interview an. Rnic wechselt bekanntlich in der kommenden Saison zu den Gelbhemden, wo er zunächst einen Einjahresvertrag unterschrieben hat.

Wie zu allen Spielen bereitet sich die MT auch auf diesen letzten Saisoneinsatz gewissenhaft vor, fährt bereits am Samstagmorgen Richtung Mannheim, bezieht dort noch einmal ein Tageshotel, um dann ausgeruht in die Begegnung zu gehen. “Ganz klar, das ist ein Bundesligaspiel und das nehmen wir entsprechend ernst. So wir wir das gerade auch in den letzten Wochen stets gezeigt haben, obwohl es da schon längst nicht mehr um die ganz großen Ziele ging. Wir sind eben keine Mannschaft, die einfach etwas abschenkt.”, bekräftigt Michael Müller. “Wir haben zum einen unserer Serie zu verteidigen, zum anderen wäre es reizvoll, dem Meister das Feiern etwas erschweren zu können”, schlägt der MT Kapitän, der übrigens auch schon mal das Löwen-Trikot trug, in die gleiche Kerbe wie sein Coach. Auch der wiederum hat einen Bezug zum dortigen Verein, er  trainierte das Vorgänger-Team der Löwen, die SG Kronau/Östringen. Auf der anderen Seite freut sich mit Keeper Mikael Appelgren ein Ex-MT’ler auf die Gäste aus Nordhessen.
Schiedsrichter in Mannheim:
Andreas u. Marcus Pritschow (Leinfelden / Echterdingen); DHB-Aufsicht: Andreas Wäschenbach.

Bisherige Bundesligavergleiche:
23 Spiele, 19 Siege RNL, 3 Siege MT, 1 remis                           
Letzte Spiele:
14.09.2016, MT Melsungen – Rhein-Neckar Löwen 26:30
03.03.2016, Rhein-Neckar Löwen – MT Melsungen 34:24

Live-Berichterstattungen:
Patrick Schuhmacher und Nenad Vuckovic auf mixlr.com/radiohna und die Fanreporterinnen Antje und Alicia auf twitter.com/mthandball

Zur Homepage der Rhein-Neckar Löwen bitte hier klicken!

eshotel, um dann ausgeruht in die Begegnung zu gehen. “Ganz klar, das ist ein Bundesligaspiel und das nehmen wir entsprechend ernst. So wir wir das gerade auch in den letzten Wochen stets gezeigt haben, obwohl es da schon längst nicht mehr um die ganz großen Ziele ging. Wir sind eben keine Mannschaft, die einfach etwas abschenkt.”, bekräftigt Michael Müller. “Wir haben zum einen unserer Serie zu verteidigen, zum anderen wäre es reizvoll, dem Meister das Feiern etwas erschweren zu können”, schlägt der MT Kapitän, der übrigens auch schon mal das Löwen-Trikot trug, in die gleiche Kerbe wie sein Coach. Auch der wiederum hat einen Bezug zum dortigen Verein, er  trainierte das Vorgänger-Team der Löwen, die SG Kronau/Östringen. Auf der anderen Seite freut sich mit Keeper Mikael Appelgren ein Ex-MT’ler auf die Gäste aus Nordhessen.

Schiedsrichter in Mannheim:
Andreas u. Marcus Pritschow (Leinfelden / Echterdingen); DHB-Aufsicht: Andreas Wäschenbach.

Bisherige Bundesligavergleiche:
23 Spiele, 19 Siege RNL, 3 Siege MT, 1 remis                           
Letzte Spiele:
14.09.2016, MT Melsungen – Rhein-Neckar Löwen 26:30
03.03.2016, Rhein-Neckar Löwen – MT Melsungen 34:24

Live-Berichterstattungen:
Patrick Schuhmacher und Nenad Vuckovic auf mixlr.com/radiohna und die Fanreporterinnen Antje und Alicia auf twitter.com/mthandball

Zur Homepage der Rhein-Neckar Löwen bitte hier klicken!

 

 

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen