Fahrzeugzulassungen im Mai 2017

 

Flensburg, 2. Juni 2017. Mit 323.952 Personenkraftwagen (Pkw) lag das Neuzulassungsergebnis im Mai 2017 um +12,9 Prozent über dem Vorjahresergebnis. Der Anteil der gewerblichen Zulassungen (64,0 %) stieg gegenüber dem Vergleichsmonat um +15,5 Prozent, die der Privaten (36,0 %) um +8,5 Prozent.

Die Kompaktklasse war mit 22,7 Prozent, trotz eines leichten Rückgangs zum Vergleichsmonat (-0,4 %), anteilsstärkstes Segment. Kleinwagen folgten mit einem Anteil von 14,8 Prozent (+11,8 %) und die SUVs mit 14,4 Prozent (+31,0 %). Alle anderen Segmente lagen ebenfalls im Plus.

Benziner bildeten mit einem Anteil von 56,8 Prozent (+22,6 %) die häufigste Kraftstoffart, gefolgt von Dieselaggregaten, die mit einem Anteil von 40,4 Prozent um -1,4 Prozent zurückgingen. Die alternativen Antriebe zeigten auch im Mai eine überwiegend positive Entwicklung. Fahrzeuge mit Hybridantrieb (6.843) legten um +134,0 Prozent zu, darunter Plug-in-Hybride (2.323) gar um +193,3 Prozent. Elektrisch betriebene Pkw (1.520) wiesen ein Plus von +158,5 Prozent auf. Die Neuzulassungen mit Flüssiggas (LPG) angetriebene Fahrzeuge nahmen gegenüber dem Vorjahresmonat um +79,3 Prozent zu, erdgasbetriebene (CNG) Pkw hingegen verloren -46,6 Prozent.


Der durchschnittliche CO2-Ausstoß lag mit 128,5 g/km um +0,8 Prozent über dem Vergleichsmonat.

Die deutschen Marken schlossen den Neuzulassungsmonat Mai 2017 – bis auf eine Ausnahme – mit positivem Vorzeichen ab. Mercedes wies mit einem Plus von +25,2 Prozent den stärksten Zuwachs zum Vorjahresmonat aus, Smart hingegen lag mit -10,0 Prozent unter dem Ergebnis des Vorjahresmonats. Auch bei den Importmarken zeigten sich überwiegend positive Entwicklungen, die mit einer dreistelligen Zuwachsrate bei Lexus (+129,2 %) und einem zweistelligen Rückgang bei DS (-27,9 %) am deutlichsten ausfiel. Anteilsstärkste deutsche Marke war VW (18,6 %). Bei den Importmarken dominierten erneut Skoda (5,7 %) und Renault (3,6 %).

Für den Nutzfahrzeugbereich weist die Statistik ebenfalls ausschließlich positive Ergebnisse aus (siehe Tabelle). Die Kraftomnibusse erreichten mit +28,4 Prozent die größte Steigerung gegenüber dem Vorjahresmonat. Die Anzahl neu zugelassener Krafträder hingegen sank gegenüber Mai 2016 um -5,0 Prozent. Insgesamt wurden 377.758 (+11,9 %) Kraftfahrzeuge (Kfz) und 33.385 Kfz-Anhänger (+12,4 %) neu zugelassen.

639.262 Pkw-Umschreibungen bedeuteten eine Zunahme um +4,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Insgesamt wechselten 742.256 Kfz (+3,9 %) und 37.362 Kfz-Anhänger (+9,3 %) im Berichtsmonat den Besitzer.

 

 

Kraftfahrt-Bundesamt

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen

Kommentar verfassen