Heute ist Gerichtstermin wegen Zirkusaffe Robby

image_pdfimage_print

 

RobbyTERMIN: Gerichtsverhandlung um Zirkus-Schimpanse Robby
Verwaltungsgericht Lüneburg, 27. April 2017

Am Donnerstag, dem 27. April, urteilt das Verwaltungsgericht Lüneburg im Hauptsacheverfahren über das Schicksal von Schimpanse Robby.

Der etwa 40-jährige Menschenaffe wird seit rund 32 Jahren im Circus Belly mitgeführt.

Das Kreisveterinäramt in Celle forderte den Zirkus 2015 auf Robby abzugeben, da die Haltung im Zirkus tierschutzwidrig sei.

Daraufhin klagte der Zirkus vor dem Verwaltungsgericht Lüneburg.
Die Stiftung für Tierschutz VIER PFOTEN kritisiert, dass Robby im Zirkus keinen Kontakt zu Artgenossen hat und sein Leben, abgesehen von kurzen Auftritten in der Manege, in einem viel zu kleinen, tristen Gehege fristet.

VIER PFOTEN appelliert an das Gericht, Robby einen artgemäßen Lebensabend in einer spezialisierten Auffangstation mit anderen geretteten Schimpansen zu ermöglichen.

Dies wäre auch ein wichtiges Signal an die Bundesregierung, endlich ein umfassendes Wildtierverbot im Zirkus zu beschließen.

Die renommierte deutsche Primatologin Signe Preuschoft von VIER PFOTEN hat im Prozess als Gutachterin mitgewirkt.

Wann: 27. April 2017, 10 Uhr
Wo: Verwaltungsgericht Lüneburg, Sitzungssaal 1, Adolph-Kolping-Straße 16, 21337 Lüneburg
Natürlich werden wir nachberichten für sie.Wir wünschen Robby einen schönen Lebensabend und endlich Ruhe.

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen