Warum nicht mit dem Rad zur Arbeit?

image_pdfimage_print

 

Drei Aktionen – Ein Ziel: Jede Menge Fahrradkilometer sammeln

Bike Challenge Nordhessen, Mit dem Rad zur Arbeit und STADTRADELN kooperieren

RadDie Temperaturen steigen wieder, die Lust, sich im Freien zu bewegen auch – also warum nicht mal das Fahrrad nehmen und das Auto stehen lassen? Manchmal benötigt man dazu aber trotz aller guten Vorsätze einen zusätzlichen Ansporn. Diesen extra-Anreiz bieten drei Mitmachaktionen, die zum 1. Mai in Kassel und der Region starten: die Bike Challenge Nordhessen, Mit dem Rad zur Arbeit und STADTRADELN. Die drei Aktionen sind sich zwar ähnlich, richten sich aber an verschiedene Zielgruppen. Mit der Bike Challenge Nordhessen will das Regionalmanagement Unternehmen ansprechen, die dann ihre Mitarbeiter dazu motivieren, an dem Wettbewerb teilzunehmen und selbst um den Titel des fahrradfreundlichsten Betriebs anzutreten. „Da wir die Organisation übernehmen und die Informationsmaterialien bereitstellen, können auch kleine und mittlere Unternehmen teilnehmen, die sonst keine Ressourcen haben, sich um das betriebliche Gesundheitsmanagement zu kümmern“, erläutert Regionalmanager Holger Schach das Engagement des Regionalmanagements.

Während die regionale Bike Challenge Nordhessen und die bundesweite Aktion Mit dem Rad zur Arbeit als Initiative von AOK und ADFC Arbeitnehmer dazu motivieren wollen, ihren Arbeitsweg mit dem Rad zurückzulegen, zählen beim STADTRADELN alle Wege, die mit dem Rad zurückgelegt werden, egal ob in der Freizeit, beruflich oder auf dem Weg zur Arbeit. „Das STADTRADELN dient dem Klimaschutz sowie der Radverkehrsförderung“, erklärt Stadtbaurat Christof Nolda. Nur wer die Stadt mal aus der Lenker-Perspektive kennengelernt habe, erkenne in welchen Bereichen die Radverkehrsförderung noch intensiviert werden müsse – deswegen seien insbesondere Kommunalpolitiker eine der Zielgruppen der Aktion. Mitmachen kann jeder, der in Kassel wohnt, arbeitet, eine (Hoch-)Schule besucht oder einem Verein angehört, so Nolda weiter. Bei der deutschlandweiten Aktion können die teilnehmenden Kommunen die 21 Tage, an denen geradelt wird, selbst festlegen. Auch in diesem Jahr findet das STADTRADELN in Kassel wieder nach den Sommerferien vom 4. bis 24. September statt.

In Deutschland besitzen fast 80% der Bevölkerung ein Fahrrad, der Anteil aller Wege, die mit demselben zurückgelegt werden, ist mit 10 % jedoch erschreckend gering. „Gerade für den Weg zur Arbeit ist das Fahrrad aber eine echte Alternative, nicht zuletzt für diejenigen, die die meiste Zeit am Schreibtisch sitzen“, findet Ralf Trebing, Leiter Beratungscenter AOK Kassel. Vor allem in der Stadt seien die Entfernungen zwischen Arbeitsplatz und Wohnort so gering, dass man mit dem Fahrrad keinen Zeitverlust gegenüber dem Auto habe.

Triple möglich

Wer bei der Bike Challenge Nordhessen mitmacht, kann seine Ergebnisse auch für die beiden anderen Aktionen verwenden und im besten Fall gleich dreimal gewinnen. Wenn der Arbeitsweg einmal über die Bike Challenge-App gemessen sei, könne er auch leicht auf den Webseiten der beiden anderen Aktionen eingetragen werden, so Schach. „Ziel des gemeinsamen Starts der Aktionen ist es, so viele Nordhessen wie möglich zu animieren und zu zeigen, dass wir eine fahrradbegeistere Region sind!“, erklärt der Regionalmanager. Seine Mitstreiter von der Stadt Kassel und der AOK Hessen pflichten ihm bei. „Wir sehen die beiden anderen Aktionen nicht als Konkurrenz, vielmehr als ideale Ergänzung, das passt alles ganz wunderbar zusammen“, stellt Trebing klar. Je mehr Teilnehmer man gewinnen könne, desto besser sei das für jede einzelne Aktion und natürlich vor allem für das Klima, ergänzt Nolda.

 

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen