Polizei Dortmund geht von gezieltem Angriff aus

DortmundDie Polizei von Dortmund geht von einem gezielten Angriff auf den Bus der Dortmunder aus.

Da man von einer Ernsthaftigkeit und einem gezielten Anschlag sprach, spreche man auch von einem versuchten Tötungsdelikt.

Auch sei in der Nähe des Tatortes ein Bekennerschreiben gefunden worden, was von den Spezialisten auf seine Echtheit überprüft wird.

Es werde bereits in alle Richtungen ermittelt und die Staatsanwalt sei schon jetzt direkt eingebunden.

Man sprach davon, dass dies eine neue Dimension sei, einen Anschlag auf eine Sportmannschaft zu verüben.

Für das Nachholspiel werden verschärfte Sicherheitsmaßnahmen ergriffen. „Wir werden alles Menschenmögliche dafür tun, dass das Spiel morgen sicher ablaufen kann“, sagte Dortmunds Polizeipräsident Gregor Lange.

Rückblick:

Am Abend sollte das geplante Viertelfinal-Hinspiel der Champions League in Dortmund stattfinden.

In der unmittelbaren Nähe des in der Anfahrt zum Stadion befindlichen Mannschaftsbusses von Borussia Dortmund wurden um 19: 15 Uhr drei Sprengladungen gezündet.

Der Bus befand sich zu diesem Zeitpunkt auf dem Weg vom Hotel zum Stadion.

Dortmund
Hier ein Bild von Marc Bartra noch im Trikot des FC Napoli
Von Clément Bucco-LechatEigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Link

Dabei sind die Scheiben des Busses teilweise zerborsten.

BVB-Verteidiger Marc Bartra sowie ein Polizist wurden verletzt.

Der Polizist fuhr auf einem Motorrad vor dem Bus, um ihn zum Stadion zu begleiten.

Er habe ein Knalltrauma und einen Schock erlitten und sei nicht dienstfähig.

Barta war schwer an der Hand verletzt worden.

Der Spanier wurde noch in der Nacht in einem Dortmunder Krankenhaus notoperiert.

Zunächst sei von den Experten der Polizei ein weiterer verdächtiger Gegenstand in der Nähe des Tatortes aufgefunden worden, der sich aber als Unrat herausstellte.

Nach den Erkenntnissen geht die Polizei von einem Angriff mit ernst zu nehmenden Sprengsätzen aus.

Die Sprengsätze könnten in einer Hecke in der Nähe eines Parkplatzes versteckt gewesen sein.

 

Die Polizei in Dortmund wird zusammen mit dem LKA NRW auch die Fragen untersuchen:

Warum nicht mehr passiert ist und ob die Sprengsätze vielleicht auch nur falsch platziert gewesen sind und vor allem wer hinter diesem Anschlag steckt.

 

Näheres werden wir vermutlich erst in den nächsten Tagen erfahren

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen

Ein Gedanke zu „Polizei Dortmund geht von gezieltem Angriff aus

Kommentar verfassen