Zu alt, zu dick, zu groß…

image_pdfimage_print
Kindergarten
Artikelbild ohne Zusammenhang

…fanden die Kinder den in ihrer Kuschelecke schlafenden Mann im Kindergarten Murhardstraße.

Deshalb fiel es auch auf, dass er dort nicht hingehörte.

Anschließend wurde auch bemerkt, wie der Mann in den Kindergarten hereingekommen war, indem er nämlich ein Fenster aufgebrochen hatte.

Als die alarmierte Polizei dann eintraf, stellten sie folgenden Sachverhalt fest:

Der 69jährige Wohnsitzlose, der bereits mehrfach wegen Eigentumsdelikten polizeilich in Erscheinung getreten war, hebelte ein Fenster im hinteren Bereich der KITA auf und kletterte herein.

Irgendwann nachdem er den Kindern auch noch die Lutscher weggelutscht hatte, eine Banane weggegessen und den Erzieherinnen das Geld aus der Kasse genommen hatte, traf ihn ein Hexenschuss.

Zur nahelosen Bewegungsfähigkeit verdammt, legte sich der betagte Einbrecher in die einladende Kuschelecke, um seine Schmerzen zu lindern. Dort schlief er dann gottlob ein, wo ihn die entsetzten Kinder am Morgen fanden.

Die Beamten brachten den geplagten Mann zunächst zu einem Arzt, der ihm wahrscheinlich ein Muskelrelaxan spritzte.

Den Kindern jedoch, wird dieser besondere Montagmorgen, als der alte dicke Gauner da geschlafen hat und dann noch die Polizei kam, sicher lange in Erinnerung bleiben.

Der Mann wurde nach einer Kurzvernehmung wieder entlassen und wird die Sache bald vergessen haben. (/cp)

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen