Täter flüchtet mit einer halben Kiste Bier – prost!

image_pdfimage_print

Ungewöhnlicher Wohnungseinbruch

Bad Arolsen.

Ein ungewöhnlicher Einbruch ereignete sich am frühen Dienstagmorgen in der Zeit von 2.30 – 2.40 Uhr. Zumindest ein unbekannter Dieb brach in ein Hinterhaus in der Schlossstraße ein. Der Dieb hebelte ein Fenster auf, stieg in die Wohnung ein und durchwühlte mehrere Schränke. Durch die Geräusche geweckt, wurden die Geschädigten auf das Geschehen aufmerksam. Als die 66-jährige Geschädigte ins Wohnzimmer ging, flüchtete der Dieb durch ein Fenster. Er erbeutete eine 3-stellige Summe Bargeld und eine halbvolle Kiste Bier.

Der Einbrecher ist etwa 175 cm groß und hat eine normale Figur. Zur Tatzeit war er dunkel gekleidet. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Arolsen, Tel.: 05691-9799-0; oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.

Solch ein Wohnungseinbruch im Laufe der Nacht ist sehr ungewöhnlich. Diebe wollen für ihr Handeln nicht zur Verantwortung gezogen werden und brechen immer dann ein, wenn niemand zu Hause ist. Deshalb liegen die Haupteinbruchszeiten zwischen 17 Uhr und 21.30 Uhr. Während dieser Tageszeit verrät Licht dem Einbrecher, ob die Bewohner zu Hause sind oder nicht.

Nachts brechen Diebe lieber in Arztpraxen, Kanzleien, Schulen, Kindergärten oder Vereinsheime ein. Da können sie sicher sein, dass dort niemand ist. (ots/Polizei Bad Arolsen)

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen