70 Uplandschüler griffen an der Mühlenkopfschanze zur Schüppe

Schüppen statt Pauken. Nach den erfolgreichen Arbeitseinsätzen der Ski-Club-Helfer (Free Willis) beim „Flutlicht-Schneeschüppen“ zur Vorbereitung des Willinger FIS Skisprung Weltcups vom 27. bis 29. Januar mit insgesamt 210 Freiwilligen an zwei Abenden haben am Freitagvormittag an der Mühlenkopfschanze 70 Schülerinnen und Schüler aller zehnten Klassen der Uplandschule fleißig zur Schaufel gegriffen. Gemeinsam mit ihren Lehrern Herbert Hellwig, Dr. Thorsten Vahl und Steffen Wenig haben sie sich von der Uplandschule, die eine von zwei Eliteschulen des Sports in Hessen mit dem Schwerpunkt nordischer Skisport und Biathlon ist, früh morgens auf den Weg ins Weltcupstadion gemacht. Nach dem Fußmarsch erhielt jeder vom Ski-Club eine Schüppe in die Hand gedrückt.

SCW-Ehrenmitglied Jochen Minke nahm als ehemaliger Willinger Lehrer die Einteilung vor. Nachdem die Stehtribünen am Mühlenkopf bei den erfolgreichen Arbeitseinsätzen Einsätzen bereits mit viel Muskelkraft von den Schneemassen (70 Zentimeter) befreit worden waren, ging es um die Feinarbeit.  Die Jugendlichen hatten viel Spaß dabei, die Grill- und Verkaufsstände sowie die Eingänge zu den Tribünen eine Woche vor dem Weltcup frei zu schüppen. In der Pistenwalzengarage stellte Ski-Club-Versorgungschef Jörg Virnich heißen Tee und kalte Erfrischungsgetränke für die Schüler und Lehrer bereit. SCW-Präsident Thomas Behle hatte Anfang der Woche Schulleiterin Barbara Pavlu um Unterstützung gebeten, die dieser Bitte um Mithilfe der Uplandschule gerne nachgekommen ist. Weltcup OK-Chef Jürgen Hensel: „Ein herzliches Dankeschön an die Uplandschule, die uns so spontan und tatkräftig bei den Vorbereitungen auf unser Skispringen unterstützt hat.“  

Dieter Schütz – Weltcup-Pressechef

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen

Ein Gedanke zu „70 Uplandschüler griffen an der Mühlenkopfschanze zur Schüppe

Kommentare sind geschlossen.