60-jährige Frau wurde im Bahnhof Gießen von mehreren Männern beleidigt, bedroht und begrapscht – Bundespolizei sucht Zeugen

image_pdfimage_print

Ggf. waren Nordhessen im Zug oder am Bahnhof auf ihrem Heimweg und haben die Situation mitbekommen. Vielleicht, können sie sich daran erinnern und helfen der Bundespolizei bei der Aufklärung der Straftat.

//////////////////////////////\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\

Gießen (ots) – Am vergangenen Mittwoch, dem 28.12.2016, wurde eine Frau (60) aus dem Mittelhessischen Staufenberg am Hauptbahnhof in Gießen von mehreren – bisher unbekannten – Männern beleidigt, bedroht und begrapscht.
Die Frau kam von Frankfurt am Main mit einem Regionalexpress in Gießen an. Nach Ankunft am Gleis 2, gegen 17 Uhr, verließ sie den Zug. Unmittelbar nach dem Aussteigen, so gab die Frau gegenüber der Polizei an, sollen sie zunächst zwei, später vier junge Männer intensivst bedrängt haben. Die Männer sollen sie begrapscht, mit den übelsten Schimpfwörtern beleidigt und bedroht haben. Völlig verängstigt konnte sie in das Fahrzeug ihres Abholers vor dem Bahnhof einsteigen und sich der Situation entziehen.
Die Frau hat dunkle Hautfarbe und trug schwarze Kleidung.
Die Täter wurden wie folgt beschrieben: Sie hatten auch dunkle Hautfarbe, die Kleidung kann nicht beschrieben werden. Laut Aussage der Frau könnte es sich um Nordafrikaner gehandelt haben.
Zeugen gesucht: Wer Angaben zu dem Vorgang und/oder den gesuchten Personen machen kann, wird gebeten, sich bei der Bundespolizeiinspektion Kassel unter der Telefon-Nr. 0561/81616-0 zu mel-den.

Rückfragen bitte an:
Bundespolizeiinspektion Kassel

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen