Schußwechsel – Amri erschossen

image_pdfimage_print

 

Berlin / Mailand. Der „Tagesspiegel“ berichtete heute unter Berufung auf deutsche hochrangige Sicherheitsexperten, diese hätten heute Morgen erfahren, dass Amri in Mailand getötet wurde. Gegen 3 Uhr wurde er von 2 italienischen Polizisten gestellt. Es kam zum Schußwechsel. 1 Polizist wurde verletzt und Amri erschossen. „Wir waren alle überrascht, weil wir davon ausgingen, dass er sich noch in Deutschland befindet“, zitiert die Zeitung einen Beamten. Nun müsse auch noch geklärt werden, wie es dazu kommen konnte, dass Amri quer durch Deutschland und Teile Frankreichs nach Italien einreisen konnte, ohne aufzufallen. Amri war aus Chambéry bis nach Turin gekommen, berichtete der Mailänder Antiterrorchef Alberto Nobili. Von Turin sei er dann mit dem Zug nach Mailand gefahren – und dort gegen ein Uhr angekommen. Am Ende alles gut? Sicher nicht, aber es ist  eine gute Nachricht in diesen bewegten Zeiten. (wsf) (qu:ntv)

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen