Huskies holen sich Kantersieg

image_pdfimage_print

titelbildAm heutigen Spieltag, Sonntag den 04.Dezember, trafen die Kassel Huskies im Hessenderby auf die Roten Teufel aus Bad Nauheim.

Diese haben die Reise ins schöne Nordhessen angetreten, um zu gewinnen. Genau das hatten sie nämlich am letzten Freitag, ebenfalls in einem Hessenderby, gegen die Löwen aus Frankfurt geschafft. Die Löwen hatten zuvor 2:0 geführt. Dennoch gelang es dem Tabellenachten, den Tabellenzweiten zu besiegen.
Man durfte also davon ausgehen, dass die Teufel dieses Hessenderby Wochenende für sich entscheiden wollten.

 

_mg_6996Der heutige Tag stand unter einem besonderen Motto. So wurde heute der Blaulichttag durchgeführt.
Die Hessische Polizei nutzte diesen Tag um in einer besonderen Weise Werbung zu machen.
Der Polizeipräsident des Polizeipräsidiums Nordhessen, Herr Konrad Stelzenbach, ließ es sich nicht nehmen, das Trikot der Huskies anzuziehen und die Schlittschuhe!. Dann fuhr er wie selbstverständlich aufs Eis und warf den Eröffnungspuck.

Respekt – einen Polizeipräsidenten in Schlittschuhen sieht man sicher nicht alle Tage.
Die Einstellungsberater der Region hatten an diesem Tag alle Hände voll zu tun, die vielen Fragen von jungen Leuten zu beantworten.

 

Die Partie des heutigen Spieltags begann von Anfang an mit sehr viel Ehrgeiz beider Mannschaften, Markus Keller hielt fabelhaft und auch die übrigen Huskies mit viel Druck von Beginn an.
Nach 6 Spielminuten dann eine doppelte Strafe für Bad Nauheim, die Nummern 88 und 64 durften auf der Strafbank für zwei Spielminuten Platz nehmen. 30 Sekunden bevor Bad Nauheim wieder komplett war, bekam Carter Proft (15) eine zwei Minutenstrafe wegen Harken, dieser durfte die Strafbank dann vorzeitig verlassen, da Bad Nauheim in der neunten Spielminute einen Treffer landete und sich damit das 1:0 erspielte.

In der 12 Spielminute dann der Ausgleich von den Kassel Huskies, getroffen durch Esa Lehikoinen (12).

Kurze Zeit später wurde es dann noch einmal gefährlich für Bad Nauheim, denn die 25 von Bad Nauheim durfte zwei Spielminuten auf der Strafbank verbringen.
Noch ein Powerplay für die Huskies, dass verdoppelt wurde denn die Nummer 92 setzte sich gleich dazu.
In dem doppelten Powerplay trafen die Huskies zum 2:1 durch Alex Heinrich (78) und im Powerplay dann der erneute Treffer von Esa Lehikoinen (12), der zum 3:1 aufholte.

Die Huskies wandern von einem Powerplay ins Nächste. Zwei Spielminuten vor Schluss musste ein eher seltener Gast der Huskies auf die Strafbank, Jens Meilleur (70), doch Markus Keller hielt auch dieses Powerplay, das war Spitze, die Huskies Fans sangen „Markus Keller“.

Das zweite Drittel begann und Jack Downing (21) erhöhte auf ein 4:1 für die Kassel Huskies.
Dieses Tor (5:1 )wurde gleich in der 25 Spielminute für die Kassel Huskies, getroffen von Manu Klinge (9) auf Zuspiel von Drew MacKenzie (7). Das 6:1 für die Kassel Huskies wurde dann in der 28 Spielminute getroffen, diesmal umgekehrt – Drew MacKenzie (7) traf und Manu Klinge (9) spielte ihm zu.

Zur Halbzeit tauschte dann Bad Nauheim den Torwart und die Nummer 68 und 28 von Bad Nauheim bekamen 2 Strafminuten, die 28 bekam die Strafminuten wegen Schiedsrichterbeleidigung.

Die nächste Chance für unsere Schlittenhunde, doch dieses doppelte Powerplay ging Torlos vorbei. In der 35 Spielminute musste Jens Meilleur (70) zwei Spielminuten auf die Strafbank wegen Haken, auch dieses Powerplay brachte Bad Nauheim nichts, denn das zweite Drittel endete mit einem 6:1.

Das dritte und damit letzte Drittel beginnt mit einer Strafe für Bad Nauheim, die Nummer 6 darf die Strafbank wegen Behinderung gegen Thomas Merl (23) zwei Spielminuten besuchen.

Auch in diesem Drittel treffen die Huskies natürlich, Phil Hungerecker (94) erhöht auf 7:1 für die Kassel Huskies. Die Halle tobt!

Die Nummer 6 von Bad Nauheim besucht währenddessen schon wieder die Strafbank für weitere 2 Minuten, ein erneutes Powerplay für die Huskies, doch Nauheim ist ohne einen weiteren Treffer wieder komplett.

Währenddessen nimmt Herkules ein paar Verschnaufminuten auf der Strafbank Platz, wer so viel feiern muss, muss auch mal Platz nehmen. Die Kassel Huskies gewinnen das Hessenderby mit einem klaren 7:1 Sieg.

Bei Facebook laden wir noch ein paar mehr Bilder in besserer Qualität für sie hoch. Ein „Gefällt mir“, gefällt auch mir ?  GALERIE bei FACEBOOK Klick mich

 

Text: I.Bueltemann Foto: C.Bueltemann

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen